Sponsoren
Spielberichte/Infos

Am Ende Platz 3 nach vermeidbarer Niederlage im Halbfinale

Landesmeisterschaft Futsal (Ü40) in Wilsdruff - 05.03.2016

Auftakt nach Maß - weiße Weste nach Gruppenfase - leider kein Zielwasser im Halbfinale

Als sich dann später die Enttäuschung über das vermasselte Halbfinale gelegt hatte, war doch der Stolz über den erreichten 3. Platz bei der Landesmeisterschaft spürbar. Klar - das HF gegen Markleeberg durfte niemals verloren gehen. Wir waren deutlich besser, trafen aber das Tor nicht. Vier, fünf klare Chancen reichten nicht und es kam wie zu befürchten war. In der letzten Spielminute erhielten die Markleeberger einen 10-Meter zugesprochen, nachdem die Schiedsrichter einen Zweikampf von K. Marquardt als 4. Foulbewertet haben. Zweifellos eine umstrittene Entscheidung, aber eben eine Tatsachenentscheidung. Der Markleeberger Spieler verwandelte eiskalt und wir zogen mit langen Gesichtern von der Spielfläche. Bis dahin hatten wir den besten Eindruck hinterlassen, die 3 Gruppenspiele souverän gewonnen: gegen Radebeul 4:0 (Roscher 2, Krumm, Marquardt), gegen Rotation Leipzig 2:0 (Krumm, Härich) sowie gegen Favorit und Vorjahressieger Rapid Chemnitz 1:0 (Roscher) - 9 Punkte und 7:0 Tore !!!

Blieb also noch das "kleine Finale" erfolgreich zu bestreiten. Jetzt durften wir uns nicht hängen lassen. Es galt nochmals alles zu geben, um nicht mit leeren Händen da zu stehen. TuS Hainichen steigerte sich kontinuierlich im Turnierverlauf und somit auch eine harte Nuss, die erst mal geknackt werden musste. Wir spielten zunächst etwas nervös und versuchten Ordnung ins Spiel zu bringen. Unsere Aktionen wurden druckvoller und K. Marquardt erzielte die verdiente 1:0-Führung. Eine überhastete Aktion und die anschließende Unordnung in unserer Formation reichte Hainichen um den Ausgleich zu erzielen. Da es beim 1:1 blieb, musste die Entscheidung vom 6 Meter Punkt fallen. Je drei Schützen traten an. Ulf Graubner war jedoch nicht zu bezwingen, hielt seinen Kasten sauber. Schließlich traf für uns Kersten Marquardt zum umjubelten Siegtor. Grundlage für diesen schönen Erfolg war eine geschlossene Mannschaftsleistung aller beteiligten Spieler. Jens Roscher wurde von der Turnierleitung ins Allstar-Team berufen und entsprechend ausgezeichnet.

Das Finale zwischen Markleeberg und Rapid Chemnitz war bis zum Schluss eine spannende Angelegenheit. Die Chemnitzer wirkten jedoch entschlossener und waren auch den Tick besser. Sie setzten sich letztlich auch verdient mit 2:1 durch.

Unsere Egebnisse: gegen Radebeuler BC 08 4:0, Rotation Leipzig 1950 2:0, BSC Rapid Chemnitz 1:0, HF: Kickers 94 Markleeberg 0:1, um Platz 3: TuS Hainichen 2:1 (1:1) nach 6 Meterschießen

Endstand: 1. BSC Rapid Chemnitz - 2. Kickers 94 Markleeberg - 3. SpG Annaberg/Buchholz/Tannenberg - 4. TuS Hainichen - 5. TSV Germania 08 Chemnitz - 6. Radebeuler BC 08 - 7. SG Rotation Leipzig 1950 - 8. Holtendorfer SV

Es Spielten: Ulf Graubner (im Tor), Kersten Marquardt (3 Tore), Ralf Härich (1), Lars Walther, Jens Roscher (3), Lars Krumm (2), Ronny Walther, und Rüdiger Kutz - Gratulation und vielen Dank an ein starkes Team!