Sponsoren
D-Jugend
1.Platz beim Turnier von Fortuna Chemnitz

Beim VfB Fortuna Chemnitz Hallencup spielten wir in Gruppe A mit Fortuna 1, Borea Dresden und Bornaer SV. In der Gruppe B standen sich Lößnitz, Fortuna 2, Rabenstein und Meißen gegenüber. Alle Mannschaften spielen in der Landesklasse oder der Talentliga. Gleich im ersten Spiel besiegten wir Borea Dresden mit 3:2, zeigten schnellen Fußball, lagen mit 3:0 in Führung, kassierten dann noch 2 Tore. Für Annaberg trafen Jannis 2x und Renzo. Unser zweites Spiel verloren wir gegen Fortuna 1 mit 1:0, völlig unnötig, ein Fehler, ein Pfostenschuss. So hatten alle Mannschaften  unserer Gruppe vor ihren letzten Spielen jeweils 3 Punkte. Gegen Borna gelangen Jannis 2 Tore zum 2:0 Endstand. Somit standen Borea Dresden und Fortuna 2 im ersten Halbfinale und wir mit  Lößnitz im zweiten Halbfinale. In der Meisterschaft mit 1:0 unglücklich verloren waren wir jetzt besonders motiviert. Souverän mit 3:0 besiegten wir Lößnitz durch Tore von Renzo und 2x Pascal. Im Finale gegen Fortuna 2 trafen Pascal, Renzo und Jannis zum 3:1 Spiel- und Turniersieg. 

es spielten: Schilhan, Neubert, Klemm, Knur, Albrecht, Unglaube, Arnold, Thefs, Blank, Melzer

Insgesamt haben wir mit dem Turniersieg eine gute Leistung gezeigt, sehr aufmerksam verteidigt, waren agressiv und spielstark. Renzo und Ben standen besonders defensiv sehr konzentriert und zweikampfstark, Jannis wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Solche Siege müssen unser Selbstbewusstsein stärken. 


1. Platz beim Turnier des FV Königswalde

Auf Einladung von Königswalde bestritten wir unser 2. Turnier in der Silberlandhalle. Um dem gesamten Kader Spielzeit in der Halle zu geben, standen diesmal 3 alte und 8 junge Spieler für Annaberg auf dem Parkett. In der Gruppe A trafen wir auf Mildenau, Lauterbach/ Gelobtland und Banik Most. In der Gruppe B spielten Königswalde/ Mildenau, Crottendorf, Buchholz und Sedlec. Mit dem ungeliebten Futsalball und abgeänderten Regeln wurde jeweils 12 Minuten gespielt. Das erste Spiel gewannen wir souverän mit 6:0 gegen Mildenau. Unsere Tore erzielten Pascal 3, Martin 1 und Ben 2. Ein spannendes, agressives und schnelles Spiel sahen die Zuschauer gegen Most. Wir gewannen mit 2:1 durch 2 Tore von Martin. 7:2 hieß der Endstand gegen Lauterbach/Gelobtland. Hier trafen Martin 3x, Jannis, Lennert und Pascal 2x. Königswalde/ Mildenau war unser Gegner im Halbfinale. Wir siegten 6:0 durch Tore von Martin 3, Ben und Pascal 2. Im Finale trafen wir wieder auf Banik Most. Diesmal wollten wir uns belohnen und den Pokal mitnehmen. Das Spiel war ausgeglichen, körperbetont und sehr konzentriert. Lange stand es 0:0 bis endlich Jannis und Martin zum 2:0 Sieg trafen. 

Endstand: Annaberg, Bank Most, Königswalde/Mildenau, Crottendorf, Mildenau, Buchholz, Lauterbach/ Gelobtland, Sedlec

eingesetzt: Blank, Adelberg, Unglaube, Knur, Klemm, Albrecht, Neubert, Gerlach, Nicklaus, Thefs, Arnold

Martin wurde als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet, er traf 10x.

Wir wünschen allen Spielern, Eltern und Familien einen guten Rutsch ins neue Jahr und bedanken uns bei allen für ihre Unterstützung.


2.Platz im Annaberger Hallenturnier

Das erste der sieben Hallenturniere fand in der Silberlandhalle statt und wurde vom VfB Annaberg  ausgerichtet. Wir standen in der Gruppe B dem Hoyerswerdaer FC, dem Oberlungwitzer SV und dem CFC gegenüber. In der anderen Gruppe kämpften Langenau, Stahl Riesa, FC Stollberg und SV Neudorf jeweils 12 Minuten gegeneinander. Gleich im ersten Spiel gegen den CFC sahen die Zuschauer guten, körperbetonten Hallenfußball, wir gewannen mit 3:1 durch Tore von Martin, Ben und Jannis. Im zweiten Spiel erreichten wir ein 4:2 gegen Hoyerswerda durch Tore von Jannis 2, Pascal und  Lennert. Unser letztes Vorrundenspiel gegen Oberlungwitz wurde mit 9:0 gewonnen. Unsere Tore schossen Pascal 2, Oscar 2, Jannis 2, Renzo 2 und Lennert. Somit hieß unser Halbfinalgegener SV Neudorf, die eine gute Vorrunde gespielt haben. Das Spiel wurde mit 4:0 gewonnen, durch Tore von Pascal 2, Jannis und Renzo. Im Fianale dann führten wir bis 1,5 Minuten vor Abpfiff durch Tore von Jannis und Renzo. In der letzten Minute fiel das 2:1 und durch einen vermeidbaren Fehler gelang Langenau 2 Sekunden vor Schluss der Ausgleich zum 2:2. Enttäuschung in allen Gesichtern, absolut unnötig. Im Neunmeterschießen versagten uns die Nerven, einer ging an den Pfosten, der nächste Schuss daneben. So mussten wir  den Langenauern zum Sieg gratulieren. 

Platzierung: Langenau, Annaberg, CFC, Neudorf, Hoyerswerda, Stollberg, Oberlungwitz, Riesa

es spielten: Schilhan, Unglaube, Wolf, Albrecht, Thefs, Knurr, Klemm, Melzer, Neubert

Wir haben guten Fußball gezeigt. Quentin im Tor konnte einige Bälle festhalten, zeigte sich stark verbessert zum Vorjahr. Alle Feldspieler haben ihre Leistung gebracht, keiner hat enttäuscht. Wir müssen aus Fehlern lernen, uns cleverer verhalten.

Für den Einsatz unserer Eltern in der Küche, im Kampfgericht, beim Backen und Kochen bedanken wir uns recht herzlich. Besonderer Dank gilt Lars Walther als Sprecher, Familie Graubner und den Schiedsrichtern. 


VTB Chemnitz- Annaberg 6:1 (5:1)

Das Spiel gegen Aue wurde ausgewertet. Gegen VTB Chemnitz wollten wir ein anderes Gessicht zeigen, den Gegner nicht unterschätzen, die Zweikämpfe gewinnen und Torgefahr ausstrahlen. Auf dem unebenen Rasenplatz war es schwer, nicht wegzurutschen und saubere Pässe zu spielen. Der junge Schiedsrichter zeigte einige fragwürdige Entscheidungen, ließ viele Zweikämpfe und Fouls weiterlaufen. Es entstand ein rassiges, schnelles Spiel. VTB war besser als der Tabellenplatz es aussagt, unsere Abwehr musste immer aufmerksam sein. In der 7. Minute konnte sich Martin durchsetzen, passte zu Pascal und Pascal schoss das 1:0. Immer wieder war unsere linke Seite nicht zu halten. Über Luca zu Martin wurde es immer gefährlich. In der 9. Minute war wieder Pascal mit dem 2:0 erfolgreich. Annaberg spielte schnell, motivierte sich, half sich gegenseitig. Nur eine Minute später trifft Ben mit einem Schuss aus dem Rückraum zum 3:0. VTB gab sich nicht auf, kam immer mal wieder durch, so in der 16. Minute, es stand 3:1. Jetzt kam es darauf an, nicht nachzulassen, weiter anzugreifen. Auch unsere rechte Seite mit Oscar und Lennert gewann in der 19. Minute ihre Zweikämpfe, Lennert flankte auf Pascal, der mit einem schönen Kopfball den Torhüter überwand und das 4:1 markierte. Immer weiter wurde die Mannschaft angetrieben, zeigte gutes, agressives Zweikampfverhalten gegen robuste Chemnitzer. In der 28. Minute war es erneut Pascal, der sich durchsetzte und zum 5:1 Pausenstand einschob. Nach der Halbzeit kam Tim für Lennert. Tim sollte seine Schnelligkeit einsetzen, was ihm auch einige Male gelang. In der 36. Minute schoss er das 6:1. Entweder ließ die Kraft nach oder VTB verteidigte jetzt besser.  Alle Spieler kamen zum Einsatz. Weitere Tore konnten nicht bejubelt werden. So blieb es beim 6:1 Endstand im letzten Spiel vor der Winterpause. 

Wir gehen mit einem verdienten Sieg in die Hallensaison, hätten in der zweiten Hälfte aber mehr zeigen müssen.

es spielten: Schilhan, Knur, Melzer, Unglaube, Thefs, Neubert, Albrecht, Blank

eingewechselt: Wolf, Arnold, Gerlach, Adelberg

Auf Platz 3 stehend spielen wir jetzt 7 Hallenturniere, wollen weiter fleißig trainieren und noch enger zusammenrücken. Pascal überwintert auf Platz 1 der Torschützenliste der Staffel West mit 16 Toren. 


verdiente Niederlage gegen Aue
Aue- Annaberg 5:0 (4:0)

Motiviert und gut eingestellt wollten wir Aue nicht spielen lassen, immer eng dran stehen und körperlich gegenhalten. Leider haben wir auf dem Platz nichts davon umsetzen können. Das erste Gegentor fiel eher unglücklich nach 5 Minuten. Wir haben in der ersten Halbzeit nur eine Torchance erarbeitet, waren zu weit weg vom Gegenspieler, konnten uns nicht durchsetzen. Aue war immer schneller, jederzeit anspielbar. In der 20., 23. und 25. Minute fielen 3 weitere Tore für Aue, mit dem 4:0 waren wir noch gut bedient. In der Halbzeit wurde gewechselt, Ben wurde Stürmer, Jannis rückte vor und Renzo wurde letzter Mann. Oscar und Lennert ersetzten Martin und Pascal. So richtig ins Spiel kamen wir weiterhin nicht. Wir hatten zwar jetzt Chancen durch Renzo, Jannis und Ben, aber ins Tor wollte der Ball nicht. In der 45. Minute sah Quentin beim nächsten Gegentor  nicht gut aus. So blieb es am Ende beim gerechten 5:0 für Aue.

Sicher kann man gegen Aue verlieren. Wie wussten, dass sie quirlige, schnelle, technisch gut ausgebildete Spieler haben. Jeder sollte sich fragen, ob er alles gegeben hat. Wir müssen weiter hart arbeiten, wenn wir vorn dranbleiben wollen.

es spielten: Schilhan, Knur, Klemm, Albrecht, Neubert, Unglaube, Wolf, Blank

eingewechselt: Adelberg, Thefs, Arnold, Melzer

1 2 3 4 5 6