Sponsoren
D-Jugend
Sieg gegen Zwickau
Annaberg- Zwickau 2:1 (1:0)

Wir wussten, dass Zwickau eine spielstarke, individuell gut augebildete Mannschaft mit Kampfgeist und Willen ist. Unser "Scout" hat nochmals auf einige Dinge aus dem Spiel gegen Stollberg hingewiesen, so dass wir gut vorbereitet und motiviert ins Spiel gingen. Mit einem guten Schiri, der nicht jeden Zweikampf abpfeift und bei Dauerregen ging es los. Sofort begann die Mannschaft aufmerksam zu verteidigen, stand immer nah am Gegenspieler und versuchte schnell umzuschalten um für Torgefahr zu sorgen. Auch Zwickau ließ uns kaum Platz, spielte schnell und ebenfalls agressiv. Nico konnte immer mal wieder seinen Gegenspieler abschütteln und selbst abschließen oder die Bälle verteilen. In der 17. Minute lässt Marcel nach Pass von Nico seinen Gegenspieler aussteigen und trifft zum 1:0. Jetzt versuchten die Zwickauer Positionen zu tauschen, spielten schnell. Aber bis zur Pause hielten wir dem Druck stand. Nach der Halbzeit spielte Annaberg wieder mehr nach vorn, wollten wir doch das zweite Tor machen. Aber auch Zwickau versuchte alles, kam immer mal wieder durch, ohne wirklich aufs Tor schießen zu können. In der 47. Minute war eine Energieleistung von Nico der entscheidende Faktor. Immer eng gepresst, immer wieder gestört behielt er den Ball am Fuß und schloss zum 2:0 ab. Aber Zwickau gab nicht auf, versuchte uns taktisch immer wieder reinzulegen. In der 50. Minute gelang ihnen tatsächlich der Anschluss zum 2:1 und machte alles wieder spannend. Aber einer spielte für den anderen, wir motivierten uns und erreichten so am Ende die verdienten 3 Punkte. 

es spielten: Schilhan, Küttner, Effenberger, Künzel, Klemm, Haase, Albrecht, Bastian

eingewechselt: Melzer

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, Wille, gutes Zweikampfverhalten und taktisches Geschick brachten uns die 3 Punkte gegen Zwickau. Die Leistung der beiden E-Junioren Ben und Marcel ist besonders hoch zu bewerten. Beide haben voll überzeugt, kaum Fehler gemacht und ihre Aufgaben in der Abwehr bzw. im Angriff sehr gut erledigt. 


Auerbach - Annaberg 4:5 (2:3)

Nachdem der Winter zurückgekehrt ist, mussten wir bei Schneefall auf glattem Boden gegen Auerbach ran. Natürlich wollten wir gewinnen, ohne den Gegner zu unterschätzen. Gleich in der ersten Minute konnte Robbie auch das erste Tor erzielen, weil er energisch nachsetzt . Wir waren hellwach, spielten schnell und sehr zielstrebig auf das Auerbacher Tor . In der 8. Minute kann wieder Robbie nach Vorarbeit von Jannis das 2:0 erzielen. Maddox trifft nur eine Minute später nach schönem Freistoß zum 3:0. So kann es weiter gehen. Wir haben weitere gute Chancen, Pfostenschuss von Nico, Abschlüsse von Jannis oder Robbie. In der 22. Minute kann Auerbach den Anschlusstreffer erzielen. Jetzt werden die Auerbacher angefeuert und wir werden unruhig. So treffen die Gastgeber in der 26. Minute zum 3:2 nach einer Ecke, die wir nicht gut verteidigen, aber auch gut getreten ist. In der Pause rüttelt der Trainer auf, ermahnt zu besserer Chancenverwertung und konsequenter Verteidigung auf dem Schneeboden. In der 33. Minute trifft Oscar nach sattem Schuss zum 4:2. Wieder haben wir unzählige Chancen, Nico trifft die Latte, Jannis ist einige Male  allein vorm Tormann. Auerbach rettet auf der Linie, schmeißt sich in jeden Schuss. In der 42. Minute kann wieder Oscar seine gute Schusstechnik zeigen und trifft zum 5:2. Wir spielen weiter immer wieder auf das Auerbacher Tor, werden allerdings in der 53. Minute überrascht und kassieren das 5:3. Jetzt wird Auerbach nochmal von allen Seiten angefeuert und bekommt in der 59. Minute tatsächlich einen  berechtigten Neunmeter zugesprochen. So steht es kurz vor dem Abpfiff 5:4 und alle sind aufgeregt. Dann pfeift der Schiri ab, wir gewinnen 5:4 und nehmen wieder 3 Punkte mit.

Warum wir nach der 3:0 Führung 2 Tore kassieren und auch nach der 5:2 Führung wieder 2 Gegentore hinnehmen müssen, sollten wir gründlich auswerten. Wir hatten heute viele gute Torchancen, Nico, Jannis, Robbie oder Tim hätten mehr daraus machen müssen, so zittern wir uns zum Sieg, obwohl wir klar besser waren. 

es spielten: Schilhan, Küttner, Künzel, Effenberger, Wolf, Bastian, Klemm, Höber

eingewechselt: Melzer, Wolf T.


Niederlage gegen Stollberg
Annaberg- Stollberg 2:3 (1:2)

Wir wussten, dass es gegen körperlich überlegene Stollberger schwer werden würde, waren motiviert, wollten gewinnen. Leider sah man gleich mit dem Anpfiff, dass man sich beeindrucken lies, die Zweikämpfe nicht annahm und kaum Zusammenspiel möglich wurde. Beide Mannschaften bekämpften sich im Mittelfeld, Torchancen waren Mangelware. In der 14. Minute traf der erste Schuss der Stollberger auch ins Tor. Jetzt wurde das Spiel noch intensiver, wobei wir zu wenig spielten, immer wieder hohe Bälle, kein Doppelpass. Robbie traf nach einem schönen Spielzug nur den Pfosten. Nico konnte sich in der 30. Minute durchsetzen und markiert den Ausgleich. Leider hielt dieser nur kurz. Unsere Abwehr lies einen Stollberger  ungedeckt stehen, Quentin war ohne Chance und wir bekommen mit dem Abpfiff das 1:2. Das war völlig unnötig, aber noch blieben 30 Minuten Zeit. Nach der Halbzeit kommt Tim für Martin. Weiter sehen die Zuschauer ein ausgelichenes Spiel, wirklich Torgefahr können wir nicht ausstrahlen, Stollberg verteidigt aufmerksam, lässt uns keinen Platz. In der 49. Minute dann wieder ein vermeidbares Gegentor zum 1:3. Und wieder bäumt sich Nico auf, der mit Wut im Bauch zum 2:3 in der 51. Minute trifft. Jetzt versuchen nochmal alle den Ausgleich zu erkämpfen, aber Stollberg spielt abgeklärt immer wieder die Bälle raus und bringt so das Ergebnis über die Zeit. 

Vielleicht wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Wir haben es Stollberg zu leicht gemacht, die Tore waren vermeidbar. Wenn nur zwei Spieler ihre Zweikämpfe annehmen und gewinnen, reicht es eben nicht zum Sieg. Dass wir nicht jedes Spiel gewinnen,war allen klar, aber diese Niederlage war nicht nötig!!!

es spielten: Schilhan, Künzel, Küttner, Effenberger, Melzer, Bastian, Knur, Klemm, 

eingewechselt: Ludwig, Wolf


Plauen- Annaberg 1:6 (0:6)

Auch gegen Plauen wurde die Mannschaft gut eingestellt,  wollten wir mit Selbstbewusstsein und Mut auflaufen, ohne die Gegner zu unterschätzen. Gegen schnelle, spielstarke Plauener taten wir uns zu Beginn schwer, konnten wenig Chancen erarbeiten, waren immer wieder in der Defensive  gefordert, ohne dass Quentin ernsthaft eingreifen musste. In der 15. Minute dann endlich das 1:0 durch Robbie, nach Pass von Jannis. Jetzt wurde unser Spiel zielstrebiger, hatten wir mehr Ballbesitz und setzten Plauen unter Druck. In der 24. Minute  wieder ein Zusammenspiel zwischen Jannis und Robbie, diesmal legt Robbie für Jannis auf. Viel Hektik von den Betreuern an der Seitenlinie, ein unsicherer Schiedsrichter, meckernde Plauener ließen uns kalt. In der 27. Minute trifft Nico nach einer Ecke von Tim und Ablenkung durch Effe zum 3:0. Gleich nach dem  Anstoß kann Robbie das 4:0 machen, nach schönem Schuss aus 10 Metern. Jetzt lief der Ball, zeigte Annaberg schöne Spielzüge.Wieder kann sich in der 29. Minute Jannis durchsetzen und den Ball zu Tim spielen, der zum 5:0 einschiebt. Kurz vor dem Pausenpfiff trifft Robbie nochmal zum 6:0. Die Zuschauer sahen eine umkämpfte erste Hälfte mit einer berechtigten gelben Karte wegen Meckerns, einer völlig falschen gelben Karte wegen Foulspiel, die Plauen hätte bekommen müssen und natürlich 6 schönen Toren.  Eigentlich wollten wir genauso weiterspielen, nicht nur verwalten. Aber nach Wechseln unserer Stürmer kamen keine Tore für Annaberg dazu. Wir waren mit Abwehrarbeit beschäftigt, hatten zwar Chancen durch Martin, Oscar oder Emilio, trafen aber nicht mehr das Tor. Allerdings konnte Plauen in der 46. Minute noch das 1:6 machen.

Keine Glanzleistung, vor allem die zweite Hälfte nicht souverän, aber wieder 3 Punkte auf unserem Konto. 

es spielten Schilhan, Künzel, Effenberger, Küttner, Bastian, Wolf E., Wolf T., Klemm

eingewechselt: Knur,Melzer


Torfestival gegen Limbach
Annaberg - Limbach 16:0 (6:0)

Da Limbach vergangene Woche gegen Lößnitz gewinnen konnte, waren wir gewarnt, hellwach und gut eingestellt. Mit dem Anpfiff war Annaberg in der Vorwärtsbewegung, wollten wir  besseren Fußball zeigen, spielerisch überzeugen. Schon in der 2. Minute nutzt Nico einen Fehler des Tormanns und trifft zum 1:0. Auch Maddox hat einen satten Schuss und trifft aus 20 Metern zum 2:0 in der 4. Minute. Unsere beiden Spieler aus der E-Jugend fügen sich ohne Probleme in die Mannschaft ein, spielen selbstbewusst und immer schnell. In der 14. Minute bedient Marcell Oscar, der so zum  3:0 trifft. Limbach kommt kaum aus der eigenen Hälfte, Annaberg zeigt Spielfreude, schöne Spielzüge und ist erfolgreich im Abschluss. Nico macht das 4:0 nach Pass von Oscar, das 5:0 mit einem Flachschuss und auch das 6:0 vor der Pause erzielt Nico, den man zwar aus dem Spiel nehmen will, aber eben nicht halten kann. In der Pause musste der Trainer nicht viel kritisieren, wechselte Jannis und Martin für Robbie und Oscar. Marcell ist sehr aufmerksam, schnappt sich den Ball in der 32. Minute und schiebt zum 7:0 ein. Er kann aber auch Ecken treten, in der 35. Minute nimmt Jannis eine direkt und macht das 8:0. Von Limbach kommt kaum noch Gegenwehr, bei Annaberg rücken die Abwehrspieler immer weiter nach vorn, jeder will jetzt Tore schießen. Nico passt uneigennützig in der 37. Minute auf Jannis, der zum 9:0 trifft. David kommt für Quentin und Emilio für Ben, der Trainer wechselt munter ein und aus. Alle wollen spielen und machen sofort mit.  So geht das Toreschießen weiter bis zum Abpfiff. Das 10. Tor macht Martin in der 46. Minute. Robbie hatte in der 1. Hälfte nicht das nötige Schussglück, traf den Pfosten oder knapp vorbei. In der 45. Minute trifft er dann zum 11:0. Tor 12 schießt Martin, das 13. Tor macht Emilio, auch Aaron trifft zum 14:0, dann nochmal Robbie und in der 58. Minute besiegelt Jannis das 16:0 Endergebnis.

Super Jungs, solche Spiele machen natürlich Spaß, geben uns Selbstbewusstsein und die nötige Lockerheit. 

es spielten: Schilhan, Künzel, Küttner, Haase, Bastian, Melzer, Effenberger, Albrecht

eingewechselt: Klemm, Knur, Ludwig, Wolf

1 2 3 4 5 6