Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

Verdienter Punkt in Großrückerswalde

17. Spieltag

Mit dem aktuellen Spieltag stand für den VfB II das Auswärtsspiel beim SV Großrückerswalde an. Zum nunmehr 3. Mal in dieser Saison trifft man auf diesen Gegner. Nach einem Unentschieden im Ligaspiel und einer klaren 0:3 Niederlage im Pokal wollte man es heute natürlich wieder besser machen.

Die Anfangsphase des Spiels war geprägt von Fehlabspielen auf beiden Seiten, etwas dominanter in den ersten Minuten waren die weiß-blauen Hausherren. Nach 10 Minuten schockten diese uns allerdings mit dem 1:0. Felix Reuter fasst sich ein Herz und zieht den Ball aus ca. 25 Metern einfach mal ab und lässt das Spielgerät ins lange Eck einschlagen. Im weiteren Spielverlauf bringt der VfB II den Ball nicht gefährlich genug vors gegnerische Tor und muss weiter auf den Ausgleich warten. Im Gegensatz dazu die Großrückerswalder, welche zahlreiche mehr oder weniger gefährliche Chancen kreierten. Glücklicherweise agierte die Annaberger Abwehrreihe inkl. Torhüter so, dass es vorerst kein weiteres Tor zu sehen gab. Unglücklicherweise musste man fast mit dem Halbzeitpfiff das 2:0 hinnehmen: Patrick Schuster verwertet einen Freistoß mustergültig und „legt“ den Ball zuerst gefühlvoll an den Innenpfosten und von dort aus ins Tor. Dann war auch schon Halbzeit und etwas Zeit für den Trainer des VfB II deutliche Worte zu finden.

Die Worte schienen Abnehmer gefunden zu haben, denn in Halbzeit 2 stand ein anderer VfB auf dem Kunstrasen. Druckvoll agierte man und lies den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Die erste gute Chance hatte Johannes Voigt, welcher den Torwart unter Bedrängnis bringt und um ein Haar den Ball einschieben kann. In der 60. Spielminute dann endlich der Anschlusstreffer: Einen Freistoß verwertet Marcel Päckert zum 2:1. Weiter ging die Partie, die Hausherren nutzten die sich bietenden Räume und drängten ihrerseits auf die Entscheidung. In dieser Phase brillierte der Annaberger Abwehrverbund um Torhüter Tim Wetzel und entschärfte zahlreiche gute Chancen. Der Aufwand und der unbedingte Wille auf den Ausgleich wurden dieses Mal belohnt. Bruno Schubert erlöst die Blau-Gelben in der 77. Minute mit dem 2:2. Ein für die Zuschauer sicherlich äußerst interessantes Spiel neigte sich dann dem Ende zu. Beide Teams noch mit mehr oder weniger großen Chancen auf den Sieg. Die Hausherren wollten es hierbei nochmal wissen, scheiterten aber mit ihren Anläufen. Beim VfB II wollte der letzte Pass in die Spitze einfach nicht mehr gelingen, somit geht das Spiel mit einem verdienten 2:2 zu Ende.

Die 2. Halbzeit sollte alle Spieler erkennen lassen, was mit der nötigen Einstellung möglich ist, die Devise kann deshalb nur lauten: Genau so weitermachen! Ein Dank geht auch an die zahlreiche Unterstützung, welche in Großrückerswalde neben dem Platz für den VfB II die Daumen drückte.