Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

Verdiente Niederlage in Mitteldorf

10. Spieltag

Am vergangenen Sonntag (13.11.) ging es für den VfB II zur Auswärtspartie nach Mitteldorf. Dort war man zu Gast bei der SpG Neuwürschnitz/Mitteldorf. Vor einigen Jahren spielte man noch gegen beide Teams, nun bilden diese also eine Spielgemeinschaft. Aus den bisher bekannten Ergebnissen war klar, dass dies kein einfaches Spiel werden sollte.

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz war schon nach einer Minute klar, woher der Wind wehen sollte. Es gab argen Gegenwind der Hausherren, denn man lag schon nach 30 Sekunden mit 0:1 zurück. Ein hoher und weiter Ball wurde der VfB Abwehr zum Verhängnis. Das Gute an der Sache war, man hatte noch 89 Minuten Zeit das Ergebnis zu korrigieren. So lange hat es dann aber doch nicht gedauert, bereits nach 4 Spielminuten konnte der VfB II den Ausgleich zum 1:1 bejubeln. Ein Abschlag von Tim Wetzel findet Franz Rossa, welcher sich super durchsetzt und Simon Möckel in der Mitte bedient. Simon braucht nur noch den Fuß hinhalten und netzt zum Ausgleich ein. Weiter ging die wilde Fahrt. Die Hausherren ließen den VfB bis zur Mittellinie komplett in Ruhe, alle 11 Spieler warteten in ihrer Hälfte auf einen Ballverlust um einen Konter zu setzen. Da die Blau-Gelben es nur äußerst selten schafften, sich mit spielerischen Mitteln durch die Reihen des Gegners zu kombinieren, dominierten hohe Bälle das Spiel. Auch wenn die Hausherren den Ball eroberten, flog dieser sofort nach vorn und fand meistens einen Abnehmer in Form der Neuwürschnitz/Mitteldorfer Stürmer. In der 11. Minute musste man so den erneuten Rückstand hinnehmen: Flanke der Hausherren, welche Stürmer Toby Ammon fand, dieser schirmt den Ball klasse ab und netzt dann gegen die Laufrichtung ein – 2:1.
Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit muss man dem VfB II eine unkluge Spielweise attestieren. Warum? Fast jeder Angriff wurde hoch ins Zentrum der Hausherren gebracht und Verteidiger Christian Hallfarth köpfte sich zum Man of the Match. Die Neuwürschnitz/Mitteldorfer warteten brav in ihrer Hälfte und schalteten dann ein ums andere Mal schnell um. Zum Glück für Annaberg sprang bis zum Halbzeitpfiff kein weiteres Tor heraus.

In der Halbzeit wurden das schlechte Aufbauspiel und weitere suboptimale Abläufe angesprochen und alle Spieler waren gewillt, dies in den zweiten 45 Minuten zu verbessern. Tatsächlich dominierte der VfB II nun das Geschehen und zwar u.a. durch Passspiel von Mann zu Mann. Folglich hatte Simon Möckel den erneuten Ausgleich auf dem Fuß, nur dauerte sein Abschluss dieses Mal zu lang bzw. kam gar nicht so recht zustande. Annaberg drängte auf den Ausgleich und die Spielgemeinschaft nutzt ihre erste Chance in Halbzeit 2 zum 3:1 (63.). Natürlich wieder ein weiter Ball, Toby Ammon zieht Richtung Tor und trifft. Annaberg blieb dran, gab sich nicht auf und versuchte weiter Alles um den Anschluss herzustellen. Doch manchmal gibt es Tage da soll es einfach nicht sein. Zu allen Überfluss beschert ein unglücklicher Klärungsversuch von Jonas Nestler noch das 4:1 für die Hausherren. Dabei soll es dann auch bleiben, der VfB II verliert gegen clevere Neuwürschnitzer/Mitteldorfer mit 4:1.

Wieder zeigt sich, man ist noch lange nicht da wo man gern wäre. Auch im Rückstand und unter Druck stehend, muss man am spielerischen Mittel festhalten und seine eigenen Stärken ausspielen. Daran gilt es in den kommenden Wochen weiter zu arbeiten!

Sport Frei!