Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Pokalaus in Runde 1

Wernesgrüner Sachsenpokal

Am heutigen Sonntag, den 07.08.2022 gastierte unsere 1 Männermannschaft zum Pokalspiel beim SV Merkur Oelsnitz/V.

Der VfB muss nach wie vor auf die verletzten Freund und Lautz sowie auf einige urlaubsbedingte Ausfälle verzichten. Torwart Sander hütet nach überstandener Operation wieder das VfB-Tor.

Erwähnenswert ist auch, dass trotz der Anfahrt von über einer Stunde, einige harte VfB-Anhänger den Weg nach Oelsnitz fanden. Danke dafür!!!

 

Bei optimalen Wetter- und Rasenbedingungen ging es um 15:00 Uhr in die Partie.

Nach einigen Minuten des gegenseitigen Abtastens, besaß der VfB die erste Möglichkeit um in Führung zu gehen. Lucas Walter ließ seinen Gegenspieler auf links stehen und flankte in den Oelsnitzer Strafraum. Breitfeld stieg hoch, doch leider verfehlte sein Kopfball das Gehäuse um wenige Zentimeter.  

 

Merkur benötigte seinerseits zehn Minuten, um sich zum ersten Mal zwingend vor das VfB-Tor zu kombinieren. Einige Minuten später bekam der VfB Annaberg einen Eckstoß zugesprochen. Der Ball kam in den Rückraum wo der aufgerückte Thomas bereits lauerte. Zuletzt Genannter flankte auf Tommy Meyer, der Ball fand jedoch von dort nicht den Weg ins Tor. In der 17 Minute führte Merkur einen Einwurf durch. Zentral war ein Spieler nicht gedeckt, dessen Ablage fand einen Abnehmer von Merkur und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schob zum 1:0 ein.

Bis dahin war der VfB Annaberg die bessere Mannschaft, welche sich durch klarere Möglichkeiten und sehenswertes Passspiel auszeichnete.

In Minute 32 plötzlich der VfB am Drücker, langer Ball von Lang auf Schulze, präzise Flanke auf Breitfeld und Letzterer hatte keine Mühe unbedrängt zum 1:1 einzunicken. Damit wurde alles wieder auf Anfang gestellt. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit besaß der VfB durch Breitfeld und Walther noch weitere Möglichkeiten um in Führung zu gehen, leider ging beim ersten Versuch der Ball über das Tor und beim Zweiten wurde Walther abgelaufen. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde VfB-Torwart Sander geprüft, welcher mittels reflexartiger Fußabwehr den Einschlag im Gehäuse verhinderte.  

Mit einem 1:1 ging es zur Pause in die Kabine.

 

Die zweite Halbzeit begann sofort mit einem VfB-Paukenschlag.

Eine Flanke von Merkur fing VfB-Außenverteidiger Thomas mittels Kopfball ab. Der Ball wurde direkt auf Tommy Meyer abgelegt, welcher auf Walther weiterleitete. Walther in die Schnittstelle auf Breitfeld, dieser mit ordentlich Zug zum Tor, blieb im 1 vs. 1 gegen den Merkur-Torwart cool und der VfB Annaberg 09 führte 2:1 (46.). Wenn seitens Annaberg schnell gespielt wurde, sah Merkur nur noch Sterne.

Der VfB war damit leistungsgerecht in der Partie. Leider verpasste man im Folgenden, trotz weiterer Chancen, den sprichwörtlichen Deckel drauf zu machen. Dazu kam, dass man Merkur fortfolgend zweimal zum Tore schießen einlud. In der 65. Minute, als der VfB eine Oelsnitz-Eingabe verpasste und Merkur blitzschnell zum 2:2 zuschlug.

Die nächste Einladung folgte in der der 69. Minute auf dem Fuß, leider wurde der VfB auf dem falschen erwischt und bekam keinen Zugriff auf den Ball. Merkur nutzte dies eiskalt zur 3:2 Vorentscheidung.

Leider ließ der VfB in der Schlussphase des Spiels vier hundertprozentige Torchancen liegen.

Entweder wurden die Bälle auf der Linie geklärt oder man verpasste den Ball unmittelbar vor dem Tor. Das Oelsnitzer Tor zum 4:2 in der 90.+2 min. war nur noch Makulatur.

Schade, der VfB war gut mit dabei. Leider ist hier in der ersten Pokalrunde schon Schluss, obwohl man es nach der 2:1 Führung selbst in der Hand hatte.

 

Trotzdem gilt auch diese Saison

 

Weiter, immer weiter Jungs!