Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

Niederlage beim Spitzenreiter

24. Spieltag

Zum vorletzten Auswärtsspiel der aktuellen Saison, ging die Reise zum unangefochtenen Spitzenreiter nach Stollberg. Heiße äußere Bedingungen und zahlreiche Ausfälle auf Seiten des VfB II machten diese ohnehin schon schwierige Aufgabe nicht gerade einfacher.

Und wie sollte es auch anders sein, erster Angriff für Stollberg und der Linienrichter entscheidet auf Elfmeter für die Rot-Weißen. Unser Abwehrspieler rutscht aus, bekommt den Ball im Fallen/Liegen an die Hand und der Assistent wertet dies als Absicht….naja. Stollberg verwandelt sicher zur Führung! Wie sollte das hier nur weitergehen konnte man als Außenstehender denken, mit dem Ausgleich für Annaberg! Was schon fast wie ein Märchen klingt war Realität, Tom Reuter fängt einen Ball der Stollberger Hintermannschaft ab und haut die Kugel aus gut 35 Metern ins Tor – 1:1. Der weitere Spielverlauf war deutlich von der Annaberger Defensivtaktik geprägt. Stollberg klar spielbestimmend aber immer wieder scheiterte man an der gut gestaffelten Formation des VfB`s. Die Jungs in Blau-Gelb konnten selten für Entlastung sorgen, taten dies aber gelegentlich über ihre Außenbahnen und sorgten zumindest für etwas Gefahr. Ordentlich abgemüht ging es für beide Mannschaften dann in die Halbzeitpause.

Für die zweite Halbzeit galt es alle Kräfte zu mobilisieren und mindestens den Punkt mitzunehmen. Bis zur 58. Spielminute ging dieser Plan auch auf, doch dann hatte Stürmer Steven Tonne einen Moment zu viel Platz und Zeit und trifft aus der Drehung sehenswert zur 2:1 Führung. Beim Tabellenführer mit 2:1 verlieren sollte keine Schande sein, doch zwischen Spielminute 75 und 85 brach man, wohl auch den Umständen geschuldet (Hitze, ständiges reagieren auf den Gegner, fehlende Wechselmöglichkeiten), völlig auseinander. So hieß es 5 Minuten vor Schluss 6:1, was dann auch der Endstand sein sollte.

Ein Ergebnis, welches die gute kämpferische Leistung des VfB II, nicht wiederspiegelt! Die verbliebenen Akteure haben gekämpft und können mit 75 gespielten Minuten zufrieden sein. Nun gilt es erstmal das spielfreie Wochenende zu nutzen und (hoffentlich) zahlreiche Rückkehrer in die Mannschaft zu „begrüßen“. Die letzten beiden Spiele, allen voran das letzte Heimspiel wollen wir erfolgreich gestalten. Dies sind wir auch unseren wenigen aber treuen Anhängern schuldig!