Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Niederlage beim Aufsteiger zum Saisonabschluss

30. Spieltag

Am 15.06.24 führte uns das letzte Spiel der Saison 23/24, zum bereits feststehenden Landesligaaufsteiger ESV Lok Zwickau. Im Hinspiel drehte man der Lok mit einem 2:0 Heimsieg den Dampf ab. Der VfB Annaberg 09 war auch im letzten Saisonspiel nicht bereit, Aufstiegsgeschenke in Zwickau zu verteilen, um auch selbst den 5. Tabellenplatz zu verteidigen.
Freund und Schulze fehlten, dafür standen mit Pascal Kunzmann, Aaron Küttner, Quentin Schubert und Manuel Wägner vier Akteure der eigenen A-Junioren im Kader und kamen alle zum Einsatz. Dies entspricht auch unserer Vereinsphilosophie, junge hungrige Spieler auszubilden, um diese nahtlos in den Herrenbereich des VfB zu integrieren.
Chefcoach Lars Walther wurde urlaubsbedingt durch Franz Sander vertreten. "Zielspieler" André „Kucki“ Thiel führte, in Anerkennung seines jahrelangen Einsatzes, die Mannschaft als Kapitän aufs Spielfeld.

 

Zunächst war Zwickau im Vorwärtsgang. Bereits in der 7. Minute nutzte Krämer einen Bock von VfB-Torwart Weiser und nagelte den Ball zum 1:0 ins leere Tor. Die erste heiße Torchance für den VfB wurde durch Lautz eingeleitet, welcher zunächst ballführend hinter der Zwickauer Abwehr auftauchte und noch am Torwart vorbeizieht. Aufgrund des Winkels war nur noch ein Querpass möglich, welcher geblockt wurde. Im weiteren Verlauf erspielte sich der VfB mehrere Chancen der Kategorie: „Den muss er machen“. In Minute 40 zeigte VfB-Torwart Weiser, was zwei Jahre knüppelhartes Torwarttraining ausmachen ;-) und entschärfte einen Kopfball mittels reflexartiger Flugeinlage. So ging es nur mit einem 1:0 Rückstand in die Kabine. Für die zweite Halbzeit war „Ruhe bewahren und die sich bietenden Chancen gnadenlos nutzen“ angesagt.

 

In der zweiten Hälfte erhöhte Lok den Druck und kam erneut zu Chancen, welche unter anderem durch Weiser entschärft wurden. Wiederum erspielte sich der VfB mehrere Chancen, wobei eine von Küttner unmittelbar vor dem Tor über selbiges katapultiert wurde. Jetzt kam Zwickau wieder mit Tempo über rechts. Die Eingabe wurde mittels Seitfallzieher in den Annaberger Winkel gehämmert und es stand 2:0.

Hätte, wäre, wenn,  ja hätte man seine Chancen genutzt, wäre mehr drin gewesen. So blieb es bei einer 2:0 Niederlage, welche jedoch keine Auswirkungen mehr auf die Tabelle hatte, da der VfB unter Mitwirkung von Oberlungwitz auf dem 5. Tabellenplatz verbleibt.

 

Saisonfazit:

 

Die Hinrunde der Saison 2023/24 gestaltete sich in Gänze schwierig. Die aus der Vorsaison/Winterpause dauerverletzten Halm und Lang waren zunächst nicht zu kompensieren. Außerdem fielen mit Lautz und Schmiedl wichtige Akteure verletzungsbedingt über längere Zeit aus. 

Dazu kam der Abgang von Thomas. Damit verbunden brauchte man auf den Außenverteidigerpositionen zu lange, um wieder Konstanz zu liefern. In der Gesamtheit waren einige derbe Niederlagen die Folge. So sah sich der Verein zum Handeln gezwungen und es griffen die üblichen Regularien im Fußball. Trainer Tobias Moritz wurde im Herbst ´23 von seinen Aufgaben entbunden und durch Lars Walther ersetzt.

 

Anfänglich ging die VfB-Holperfahrt weiter. Trotzdem setzte man Achtungszeichen und gewann gegen den jeweiligen Tabellenführer aus Thalheim und Zwickau. Apropos Lok Zwickau, mit diesem Sieg wurde eine Siegesserie von 8 (in Worten: ACHT!) Spielen in Folge eingeleitet. Dies stellte das Grundgerüst für den Klassenerhalt dar. War man zur Winterpause so gut wie abgeschrieben, erinnerte sich vielleicht manch einer daran, dass es im Fußball „WEITER, IMMER  WEITER“ geht. Mit jedem Spiel wuchsen wir als Team mehr und mehr zusammen und jeder kämpfte für jeden. Es kamen auch völlig verrückte Spiele, wie gegen Stollberg, als man einen 0:4 Rückstand (nach 34 Minuten!) binnen 11 Minuten egalisierte, um letztlich mit 7:5 den Kürzeren zu ziehen. Ich meine, auch daran sind wir als Mannschaft gewachsen und das Saisonergebnis zeigt, was wir für eine tolle Mannschaft sind.

 

Unser Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben, angefangen bei Tobias Moritz, Lars Walther, Reiko Thomas, dem Spielerteam der 1. Mannschaft, der 2. Mannschaft, den A-Junioren, dem gesamten Serviceteam, dem Einlassteam, Karin und Dani, Stadionsprecher Michael Brawanski, Weigel Helm, dem Vorstand und allen nicht genannten.
Außerdem möchten wir uns bei den Spielern André Thiel, Sebastian Halm, Franz Klemm, Nino Groschopp und Kamil Weiser für ihren Einsatz beim VfB Annaberg 09 bedanken.
Wir wünschen Euch für die Zukunft alles Gute und viel Gesundheit. Ihr seid bei uns immer willkommen!!!! 

 

Jetzt freuen wir uns auf die (kurze) Sommerpause  und danach greifen wird wieder geschlossen an.

 

Auch für die Saison 2024/25 kann es aufgrund der oben genannten Erlebnisse nur lauten:

 

Weiter, immer weiter Jungs!