Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

Niederlage auf dem "Kamm"

9. Spieltag

 

Am vergangenen Spieltag ging es für den VfB 2 auf Weltreise nach Deutschneudorf. Allen war bewusst das dieses Spiel ein richtig schwerer Brocken werden sollte. Der Gegner ist für seine unbequeme Spielweise und robuste Gangart aus der Vergangenheit (in Duellen gegen den VfB 1) noch in Erinnerung geblieben.

Auf einem top bespielbaren Rasenplatz ging es in die Partie. Hier legten die Hausherren sofort los wie die Feuerwehr und drängten auf die frühe Führung. Der VfB Hintermannschaft gelang es aber die Null zu halten und mit fortschreitender Zeit kam der VfB II besser ins Spiel. Insgesamt sahen die Zuschauer einen sehr engagierten Auftritt beider Teams, ein fußballerischer Leckerbissen war dies allerdings nicht. Mehr Spielanteile hatte Deutschneudorf, mit der Spielphilosophie „hoch und weit“ nach vorn hatte der VfB II allerdings nicht gerechnet. Trotzdem sorgte diese Spielweise immer wieder für Gefahr, die Stürmer des SV konnten mit diesen Bällen durchaus etwas anfangen. Nach gut einer halben Stunde dann die Führung für Deutschneudorf nach klarer Abseitsstellung. Ein Stürmer der Blau-Weißen läuft nach gefühlt 5 Meter Abseitsstellung zurück in Richtung Ball, öffnet (aktiv) seine Beine um diesen passieren zu lassen und blockiert dabei noch (aktiv und absichtlich) einen VfB Spieler am verteidigen des Balles. Aus unserer Sicht greift der Spieler mehrfach aktiv ins Geschehen ein und die Aktion ist abzupfeifen, leider auch nur aus unserer Sicht. Sei es drum, der VfB blieb engagiert und versuchte nun den Ausgleich zu erzielen. Die beste Chance, kurz vor der Pause per Kopfball, verfehlte ihr Ziel leider knapp. Somit ging es mit dem 0:1 Rückstand in die Kabine.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich absolut offen, auf beiden Seite hätte das nächste Tor fallen können. In der 71. Spielminute dann die Erlösung für den VfB in Form des Ausgleichs durch Johannes Voigt. Jetzt war alles möglich, die Blau-Gelben super im Spiel und endlich mit guten Torchancen. Dieses „gute Gefühl“ hielt allerdings nicht allzu lang an, nur 8 Minuten später und unter Mithilfe des VfB, kommt Deutschneudorf erneut in Führung. In der Schlussphase wurde es hektisch und zahlreiche Fouls ließen nur noch wenig Spielfluss zu. In der Nachspielzeit konterte Deutschneudorf nochmals blitzschnell über die Außenbahn, die punktgenaue Eingabe wurde zum 3:1 Endstand vollendet.

Leider muss man sich nach intensiven 90 Minuten geschlagen geben, ist aber um die Erfahrung reicher, auch mit dem aktuellen Tabellenführer der Liga mithalten zu können.

Sport Frei!