Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Heimsieg gegen die Tannen

10. Spieltag

Mit einem hart umkämpften Sieg, zugleich auch positiv und erleichtert, verließen unsere Akteure kurz nach 15:45 Uhr den geschundenen Kunstrasen in Annaberg. Nach einem 20 min. Endspurt und einer defensiv großartigen, kämpferischen Leistung blieben die 3 Punkte in der Kreisstadt. Wie ich meine auch verdient. Das dem anwesenden Fachpublikum von 70 Zuschauern kein visueller Augenschmaus geboten wurde ist in diesem Fall und der jetzigen Situation wohl zu verkraften. Bei unserem größten Problem, den Personalsorgen, ist so langsam ein kleiner Lichtblick in Sicht. Nach vielen Wochen Abstinenz vom rollenden Spielgerät durften wir erstmals wieder Nixdorf und Lautz auf der Bank begrüßen. Des Weiteren standen uns mit Hering und Klitzke zwei zuverlässige Spieler der „Zweiten“ zur Verfügung. Natürlich bleiben wir in unserer Inkonstanz sehr konstant.  Mit einer erneuten Umstellung der Startformation rollte das Runde Objekt der Begierde pünktlich ab 14:00 Uhr über das Grün.

Der Ball lief zu Beginn gut und sicher in unseren Reihen. Immer wieder konnten wir es erzwingen, dass die Thalheimer lang spielen mussten und wir somit immer genügend Zeit hatten den Ball abzufangen oder uns auf den Gegenangriff einzustellen. Unsere Abwehrreihe harmonierte mit dem Mittelfeld genauso wie wir uns das Spiel vorgestellt hatten. Dennoch wollte man den Gegner zu keinem Zeitpunkt in Spiellaune kommen lassen. Wenn es von Nöten war wurde auch schon einmal etwas unkonventionell geklärt, so dass der ein oder andere Ausflug außerhalb des Sportgeländes ermöglicht wurde, um das Spielgerät an seinen eigentlich bestimmten Platz zurück zu holen. Der Situation bewusst waren wir bestrebt den Führungstreffer zu erzielen. Dieser Gedanke erwies sich zunächst komplizierter als gedacht, da auch die Hintermannschaft der Tannen einen hervorragenden Job machte. In der 26 min. dann ein Freistoßpfiff des Referees der ein Handspiel eines Thalheimers ahndete. Die Ausführung gut abgesprochen und die Gegebenheiten richtig eingeschätzt, setzte Wagner mit viel Gefühl im Hax`n die Kugel neben das Aluminium ins Netz. Die Voraussetzung war geschaffen um jetzt unser Spiel zu gestalten und den Gegner ein ums andere Mal anzulaufen. Die Tannen waren bestrebt ins Spiel zukommen, hatten aber große Mühe einen ansehnlichen Spielaufbau durchzuführen. Mit einem kontrollierten Spiel brachten wir das 1:0 in die Pause.

Konzentriert und aufmerksam ging es zunächst in Halbzeit 2 los. Ein abgefangener Pass wurde zum „Pfeil“ Richtung Tannengehäuse. Freund schickte den immer emsig agierenden Gerlach in die Spur, der bleibt Sieger gegen den herauseilenden Gästekeeper und schiebt sicher ein, 2:0 nach 50 min. Mit nunmehr zwei Toren im Plus wurde der Ehrgeiz geweckt auch mal in einem Spiel die Null zu halten um eventuell eine kleine interne „Prämie“ zu ergattern. In der Folgezeit kamen die Thalheimer jedoch auch immer wieder gefährlich vor unser Gehäuse. Alle gemeinsam und das Glück auf unserer Seite verteidigten wir unseren Vorsprung aufopferungsvoll. So ein- zwei Möglichkeiten zum Kontern wurden uns auch noch geboten, diese konnten wir leider nicht empfindlich zu Ende spielen, da es auch ein sehr Kräfte zehrendes Spiel war. Sei es darum nach 94 gespielten Minuten war Schluss und wir hatten unsere so dringend benötigten Punkte.

Großes Kompliment an die Mannschaft, welche alles umgesetzt hat und letztendlich sich selbst für diesen Einsatz belohnt hat.

Am kommenden Sonntag geht es gegen die Krokusse aus Drebach/Falkenbach. Dies wird ebenfalls eine sehr anspruchsvolle Aufgabe werden, weil dort ein Aufwärtstrend nachzuvollziehen ist. Uns ist es gelungen die Tannen zum Nadeln zu bringen, warum soll es dann nicht möglich sein die Krokusse zum Verblühen zu bewegen.

Anstoß 14:00Uhr in Falkenbach!!!

Sport frei und bleibt selbstbewusst, bis neulich ;-)