Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

GLÜCKlicher Saisonstart

1. Spieltag

Mit dem Abstieg zurück in die Kreisliga und einigen Abgängen alters- und wohnungsbedingt, startet eine neu formierte zweite Mannschaft in die Saison 19/20. Mit vorhanden Potential allerdings noch reichlich Arbeit um als funktionierende Einheit aufzutreten, ging es in das erste Punktspiel gegen den unbekannten Gegner aus Bockau. Die Gäste belegten im letzten Jahr den 4. Platz der Kreisliga West, definitiv also ein ernst zu nehmender Gegner.

Mit Beginn des Spiels zeichnete sich ein spielerisches Übergewicht für den VfB II ab. Man spielte aus einer sicheren Abwehr heraus und erarbeitete sich nach und nach Chancen. Hier müssen wir auch direkt das deutliche Manko des VfB- Spiels ansprechen: Chancenverwertung! Das alte Leiden geht also weiter, wir machen selbst aus besten Chancen keine Treffer. Im Gegenzug müssen wir aufpassen, dass der Gegner nicht aus seinen wenigen Chancen einen Treffer erzielt, können dies durch gute Abwehrarbeit aber verhindern. In der 40. Spielminute war es dann Justin Klitzke nach toller Einzelleistung vorbehalten, den ersten Treffer der neuen Spielzeit zu erzielen. Nach feinem Solo schließt er aus kurzer Distanz ab und trifft zum 1:0. Mit diesem Spielstand und 2 weiteren Halbchancen ging es dann in die Halbzeitpause.

Die 2. Halbzeit glich dann einer Katastrophe aus VfB Sicht. Es gelang schlicht und ergreifend nichts mehr. Die Abwehr leistete Schwerstarbeit, 2x kann Keeper Wetzel in höchster Not klären. Bockau war dem Ausgleich nahe doch irgendwie schafften es die Gäste nicht, den Ball im Tor zu versenken. Ein möglicher Ausgleich, aufgrund der ersten Hälfte eher unverdient, jedoch nach Sichtung der zweiten 45 Spielminuten gar nicht abwegig. Nach etlichen Standards für die Gäste und schlecht ausgespielten Entlastungsangriffen der VfB`ler war dann auch Schluss. Der Endstand von 1:0 und damit die ersten 3 Punkte, eigentlich ein Grund zur Freude, doch aufgrund der zweiten Halbzeit und der gezeigten Leistung, hielt sich der Jubel in Grenzen. Es gilt noch einiges zu verbessern und an der eigenen Leistung weiter zu arbeiten. Die Chancenverwertung MUSS besser werden, wir werden nicht immer das Glück haben und eine knappe Führung über die Zeit retten können.

Auf geht’s in eine neue Trainingswoche, Arbeit wartet genug auf das Trainerteam, es steht das erste Auswärtsspiel gegen Raschau-Markersbach bevor.