Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Erwartungen blieben unerfüllt

12. Spieltag

 

Die einleitende Überschrift komplimentiert das Punktspiel, gegen den seit 7 Spielen sieglosen BSV Gelenau, noch weitgehend. Das unser Gegner in seiner derzeitigen Lage nicht für „Hurra Fußball“ und Kombinationsspiel steht war wohl schon weitgehend bekannt. Was uns aber nicht bewusst war, ist die Tatsache, dass wir uns nach kürzester Zeit davon infizieren ließen. Aus der BSV Sicht kann man durchaus sagen, wenig falsch gemacht zu haben, denn die wenigen spielerischen Mittel waren ausreichend um 3 Punkte mitzunehmen.

Das Spiel ging eigentlich genau so los wie wir uns das vorgestellt haben. Ein schnelles Tor und dann den Gegner geduldig bespielen. Der erste Part hat schon mal funktioniert, Meyer T. mit der 1:0 Führung in der 4. Minute nachdem die Gäste den Ball nicht geklärt bekamen. In der Folge noch weitere Möglichkeiten innerhalb kürzester Zeit auf 3:0 zu erhöhen.  Nach einem Eckball für uns entschwanden die Gelenauer blitzschnell in die Offensive, spielten 3 Pässe und schlossen zum 1:1 ab. Von einem Umschaltspiel unsererseits war weit und breit nichts zu sehen. Ausgleich und wieder von vorn, ist ja nichts Schlimmes passiert, dachte man zumindest. Dieses eine Tor jedoch veranlasste uns das vorgegebene außer Acht zu lassen und darauf zu drängen, mit aller Macht anzurennen. Positionen wurden vernachlässigt, Passspiel wurde unsauber, Laufwege waren sehr mysteriös, es war ab diesen Zeitpunkt einfach nicht mehr unser Spiel. Nicht etwa das uns der BSV den Schneid abgekauft hätte, nein die schickten einen Langholztransporter nach dem andern auf den Weg. Meistens waren die dann auch bei unserer Abwehr in den besten Händen, einmal jedoch fand so ein blindlings ins Blaue getretenes Geschoß in L. Kolditz einen treffsicheren Abnehmer. Der ließ dann mit einem Schlenzer unseren Keeper keine Möglichkeit abzuwehren, 1:2 Gäln. Auch noch kein Beinbruch, Rückstände kann man aufholen, wurde in der Vergangenheit schon unter Beweis gestellt. Der BSV nun weit zurückgezogen, wartete welche Ideen wir entwickelten um dieses Ergebnis zu egalisieren. Die Ideen waren da, nur mit der Umsetzung haben wir uns etwas schwer getan. Die beste Idee hatte dann der Schiri, als der zum Pausentee einlud.

In der Halbzeit dann nochmal alles wieder neu aufgerollt und eingestellt, ging es wieder ins Match. Nach Anpfiff sahen wir uns einen BSV gegenüber, welcher sich jetzt komplett einrollte wie ein Bär vorm Winterschlaf und allem Anschein nur, wenn es sein muss, die Defensive verließ. Kann man ja bei dem Spielstand machen. Mit gefühlten 95% Ballbesitz bespielten wir die Gälner ohne das wir erfolgreich sein sollten. Ein Pfostenschuss von Freund und mehrere Schüsse aus Reihe zwei waren das, was uns an diesem Tag blieb. Allerding muss ich auch anmerken, dass es dann mit längerem Spielverlauf auch echt so war, dass uns der Dung an den Füßen klebte. Die Bemühungen des Teams waren schon deutlich erkennbar, nur gelang eben mit zunehmender Spieldauer immer weniger effizientes, da alle Angriffsbemühungen rigoros zerstört wurden. Hinzu kam auch noch die Lauerstellung der Gelenauer, welche wie die Schlange vorm Kaninchen in „Wartehaltung“ war, um noch einmal Kontern zu können. Den gefährlichsten Angriff unterband dann unser Keeper mit vollsten Einsatz im 1 gegen 1.

Als End Fazit aus dieser eigenartigen Partie kann man feststellen, dass kein Spiel, nicht ein einziges, sich zum Selbstläufer entwickelt. In jedem Spiel muss sich jeder zu 100% in den Dienst der Mannschaft stellen und den Kopf für die bevorstehenden 90 min. frei haben, um sich auf das wesentliche konzentrieren zu können. Nur dann ist es möglich erfolgreich zu sein.

Am letzten Spieltag der Hinrunde erwarten wir den SV Blau Weiß Crottendorf, jeder kann sich selbst die Erwartungen zurechtlegen, jeder sollte aber auch erahnen können, wie hoch die Motivationsschwelle bei den Blau Weißen liegen wird. Packen wir es an!!!

Bis dahin- Sport Frei!