Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

Erfolglos im Derby

16. Spieltag

Zum Altkreisderby begrüßte man den SV Blau-Weiß Crottendorf auf dem Kurt-Löser-Sportplatz. Die äußeren Bedingungen passten und auch das Team war sehr gut auf die „Aufgabe“ eingestellt.

Leider musste man frühzeitig das 0:1 durch Simon Smidt hinnehmen. Fortan kam der VfB II immer besser ins Spiel und erarbeitete sich Feldvorteile. Nach ca. 15 Minuten auch die erste gute Möglichkeit für uns, Sven Schreiter köpft knapp am Tor vorbei. Auch Crottendorf blieb gefährlich, es sprang allerdings nichts Zählbares heraus. Nach einer guten halben Stunde war es dann eine tolle Kombination mit anschließender Eingabe, welche seitens VfB II vollendet werden sollte. Der Vollendung kam allerdings Arno Heinrich zuvor, welcher zum umjubelten 1:1 Ausgleich ins eigene Tor traf. Weiter ging das „lustige Treiben“ – der VfB mit optischer Überlegenheit, die allerdings nichts einbringt und man leider mit dem Pausenpfiff das 1:2 hinnehmen muss.

Mit neuer Motivation und frohen Mutes ging es in die 2. Halbzeit. Die Zuschauer sahen ein gleichwertiges Spiel aber keine Tore, zumindest vorerst. Annaberg drückte immer mehr auf den Ausgleich, die letzte Konsequenz/der letzte Pass fehlte allerdings. Beste und sehenswerteste Gelegenheit war ein Abschluss von Voigt nach Eingabe von der rechten Seite. Auch die Crottendorfer lauerten auf die Chance ihrerseits, welche sie dann in der 77. Minute bekamen. Nach Fallrückzieher mit Lattentreffer, staubt Marcus Süß zum 1:3 ab. Die letzten Minuten versuchte der VfB II nochmals einen Treffer zu erzielen, erneut konnte Johannes Voigt einen gefährlichen Abschluss verzeichnen, leider auch erneut vorbei. Ohne Nachspielzeit (2x längere Unterbrechung aufgrund Verletzungen sowie Zeitspiel bei Auswechslungen) wurden die Annaberger auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und müssen sich im Derby geschlagen geben.

Schon am kommenden Sonntag haben wir die Möglichkeit es besser zu machen und uns für den enormen Einsatz zu belohnen, bis dahin heißt es aber im Training Gas zu geben!