Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Dritte Niederlage in Folge

6. Spieltag

Das uns in Auerhammer kein einfaches Spiel bevor stand, war schon von vorn herein in allen Köpfen präsent. Wieder einmal mussten wir unsere Mannschaft komplett umstellen. Zu den arbeitsbedingt ausgefallenen Klemm, Groschopp und Halm gesellten sich noch kurzfristig wegen Krankheit Wagner und Lautz dazu. Das von Mike Martin trainierte Team steht derzeit mit noch keiner Niederlage völlig verdient auf dem zweiten Platz der KOL. Eine gut abgestimmte Mannschaft die durch zeitiges Anlaufen und aggressive Zweikampfführung gleich in der Anfangsphase bei uns Eindruck gewinnen wollte. In den ersten 10 min. mussten wir ordentlich dagegen halten um in unser Spiel zu kommen.

Danach fanden wir dann in die Partie und erarbeiteten uns einige gute Möglichkeiten durch Freund, Meyer T. und Breitfeld. Wie das aber nun mal ist fehlt uns in der jetzigen Situation auch das nötige Quäntchen Glück um zum erfolgreichen Abschluss zu kommen. Ein über unsere rechte Abwehrseite vorgetragener Angriff und ein verzögertes Umschaltspiel brachte uns Mitte der ersten Halbzeit 1:0 in Rückstand. Den ersten Ball konnte unser Keeper Offenderlein noch stark abwehren, bei dem zweiten Ball aus kurzer Distanz war er dann völlig chancenlos. Immer wieder versuchten wir den Spielaufbau der Gastgeber zu unterbinden um uns dann selber mit dem Spielgerät in Richtung gegnerisches Tor aufzumachen und Abschlüsse zu erzwingen. Es war in dieser Phase ein sehr hektisches Spiel mit vielen auch zum Teil provozierten Foulspielen und anschließenden vollkommen unnötigen Diskussionen. Es ist mit Sicherheit niemand davon freizusprechen, weder wir noch der SV. Eine dabei nicht ganz unrelevante Rolle spielte aber auch der Herr in Schwarz, der zu keiner Zeit in der unruhigen Phase die Lage zu kontrollieren verstand und uns mit etlichen vollkommen überzogenen Entscheidungen und gelben Karten das Leben doppelt schwer machte. Trotz allem wünsche ich ihm für die Zukunft ein etwas besseres Händchen und mehr Feingefühl für bestimmte Situationen.

Nur 5 min. nach Wiederanpfiff machte sich dann Schulze, nach wunderschönen Pass in die Weichteile der Gegnerischen Abwehr, auf den Weg um kurz entschlossen und haargenau abzuschließen, Ausgleich 1:1. Doch die Freude währte nur kurz weil nach nur 2 min. der alte Abstand nach einiger Konfusion im eigenen 16er wieder hergestellt wurde, 2:1 Auerhammer. Nicht geschockt und voller Willenskraft sich nicht schon wieder einer Niederlage fügen zu müssen blieben wir unsere Marschroute treu. Eine weitere Fehlentscheidung, ein klares Handspiel bei der Ballannahme, führte dann zu der spielentscheidenden Szene. Der Spieler des SV lief ohne Bedrängnis auf unser Tor zu und schob zum 3:1 ein. Diese Aktion brachte uns dann auch noch die gelb/rote Karte, weil wir wohl anscheinend doch zu heftig reklamierten. Wen soll man es denn aber verdenken wenn nach solchen sich angehäuften Entscheidungen Emotionen frei gelassen werden. Kurze Zeit später verwehrte man uns dann auch noch einen klaren Elfmeter als Schulze gleich von zwei Gegnern im 16er zu Fall gebracht wurde und entschied stattdessen auf Freistoß Auerhammer, warum kann ich aber an dieser Stelle nicht sagen. Das 4:1 war dann nur noch was für die Geschichtsbücher und in der Entstehung nicht erwähnenswert.

Trotz allem möchte ich den SV Auerhammer zum Sieg gratulieren und unserer Mannschaft nach den letzten beiden eher mageren Spielen zu dieser Leistung unter widrigen Bedingungen meinen allerhöchsten Respekt zollen. Einstellung, Wille und Kampfgeist waren definitiv zu erkennen und das Glück werden wir auch wieder zwingen zurück zu kehren.Die Woche werden wir nutzen, das Vergangene zu verarbeiten und neuen Mut sowie Kraft zu tanken, um gegen Deutschneudorf wieder angreifen zu können!