Sponsoren
D2-Jugend
Schnelle Jungs werfen Mildenau aus dem Pokal
VfB Annaberg 09 - TSV Grün-Weiß Mildenau 2:1

Nach der langen Ferienzeit kam es heute bei uns endlich wieder einmal zu einem Pflichtspiel. Im heutigen Pokalspiel traf unsere Mannschaft auf den TSV Grün-Weiß Mildenau, der in der Staffel 6 ebenfalls den zweiten Platz in der Tabelle der Vorrunde belegte. Beim Einlaufen der Jungs sah man schon einen gewaltigen Größenunterschied zwischen E- und D-Jugend. Aber auch schon wie in den Punktspielen müssen „die Bären erst einmal einen Hasen fangen“.

Etwas taktisch umgestellt, begann wir das Spiel und nahmen sofort mit Leidenschaft das Spiel an. Für unsere Gegner etwas überraschend, setzten wir diese sofort unter Druck und zwangen diese richtig gut zu schweren Fehlern. Der beste Mann von Mildenau war in diesem Spiel ihr Torwart. Immer wieder scheiterten wir an ihm. Nach einer Ecke in der 17. Minute schirmte Pierro den Ball sehr schön ab, so dass Ben den Ball überlegt im Tor einschieben konnte. Der jetzt erwartete Druck unserer Gäste blieb aus, so dass in der ersten Halbzeit unser Torwart nur zweimal richtig zugreifen musste.

Mit Abschluss der ersten Halbzeit belegten sich die ratlosen Gästetrainer sehr intensiv, dass selbst unsere Jungs den Kopf schüttelten.

Mit guter Einsatzbereitschaft und einem guten Spiel in die Tiefe, traten wir die zweite Halbzeit an. Und wieder scheiterten wir mehrfach am Gästekeeper. Doch dann fiel in der 44. Minute das erleichternde 2:0 durch Lori. Wieder nach einer Ecke versuchte sich zuerst Bruno und dann Lori damit die Tormaschen zappeln konnten. Ab diesen Zeitpunkt kam die körperliche Überlegenheit unserer Gäste zum Einsatz. Die Zweikampfhärte wurde deutlich intensiver, aber unser Jungs vertragen mittlerweile auch Schmerz, stehen danach auf und kämpfen weiter.  In der 53. Minute erreichte Mildenau nach einem individuellen Fehler in der Hintermannschaft noch den Anschlusstreffer, doch an zurückstecken war nicht zu denken.

Mit einer Einsatzfreude, mannschaftlicher Geschlossenheit und fußballerische Willensstärke besiegte eine E-Jugend eine favorisierte D-Jugend im Erzgebirgskreis.


2. Platz der Vorrunde
VfB Annaberg 09 - FV Rot Weiß Preßnitztal 4 : 1

Mit dem heutigen Spiel gegen Rot Weiß Preßnitztal endete die Vorrunde der Staffel 7 mit einen gut umkämpften 2. Platz als Neuling in der D-Jugend. Dieses Spiel gewannen wir zu Hause mit 4:1. Obwohl wir nur mit 9 Spielern antreten konnten, setzten diese die geforderten Aufgaben recht gut um. Nach den reichlichen Gesprächen innerhalb der Mannschaft, nach der Niederlage am vergangenen Dienstag, waren sich alle einig „Wir wollen das besser machen“.  Dies machten die Jungs auch richtig gut, doch keiner brachte bis zur 18. Minute den Ball im Tor von Preßnitztal unter. Nach einem gescheiterten Konter von Lori überlupfte Pierro den Torwart und die Abwehr richtig clever. Jetzt dachten alle, der Fluch des vernagelten Tores ist gebrochen, doch falsch, es ging so weiter. Erst Jeremy schob einen Kullerball am Torwart vorbei. In der zweiten Halbzeit wollten wir dies besser machen. Und gleich in der 32. Minute konnte Franz einen Pass von Pierro zum 3:0 ordentlich verwerten. Doch ab diesen Zeitpunkt verzweifelte der Trainer, die Zuschauer und die Spieler auch selbst. Bis an den Strafraum spielten wir einen guten Fußball, doch die Chancenverwertung war eine Katastrophe. In der 40. Minute bekamen wir den Anschlusstreffer und bauten unsere Gegner etwas auf. Endlich erlöste uns Ben Schneider in der 59. Minute zum 4:1. Nach elterlichen Meinungen war dieses Spiel schon eine richtig gute, positive Reaktion der Mannschaft, die locker 15:3 ausgehen hätte können.

Trotzdem gut so Jungs !!!


Abendspiel gescheitert
SV Neudorf : VfB Annaberg 09 3 : 0

Zum verlegten Punktspiel gegen den Spitzenreiter fuhren wir gestern Abend nach Neudorf. Mit Unterstützung von Lennert und Quentin aus der D1 hatten wir uns einiges vorgenommen. Das Spiel begann die ersten 10 Minuten sehr gut und nach den angesprochenen Vorgaben. In der 12. Minute brachten wir den Ball durch Lori und Emile nicht über die Linie, voausgegangen war eine Aktion von Lennert, der sich an die Grundlinie durchsetzte und flankte. Nach dieser Situation übernahm Neudorf das Spiel und Quentin rettete uns den Rückstand im 1 gegen 1. Doch in der 23. Minute war selbst er chancenlos nach einen abgefälschten Fernschuss zum 1:0 für die Gastgeber. Besonders nach diesem Zeitpunkt hatten einige Spieler alles verlernt und wirbelten unkoordiniert durcheinander. Demzufolge fiel auch noch mit dem Schlusspfiff zur Halbzeit das 2:0. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache konnte der Trainer leider nicht den entsprechenden Ehrgeiz einiger Spieler wecken. Im Gegenteil, manche Spieler fielen in ein noch größeres Loch und mussten ausgewechselt werden. Fast ohne größere Chance im gesamten Spiel hatten wir an diesem Tage nichts in Neudorf zu holen. In der 51. Minute dann noch das 3:0 nach einem Volleyschuss. Nur Quentin und Bruno ist es zu verdanken, dass dieses Spiel nicht wesentlich höher ausgefallen ist.  

Obwohl der SV Neudorf mit einem 2007er Jahrgang gegen unsere 2009er aufgelaufen ist, sollten wir uns doch schon besser präsentieren können. Dies haben wir in anderen Spielen doch auch gezeigt. Auch aus Niederlagen können wir gemeinsam lernen.

Man kann auch verlieren - nur die Frage ist „WIE“.

Jetzt bereiten wir uns aufs Spiel gegen Preßnitzthal vor und heben alle wieder den Kopf.


Sieg ohne Glanz
TSV Geyer : VfB Annaberg 09 1 : 2

Wie sicher für alle Mannschaften heute fand auch das Spiel in Geyer unter strömenden Regen statt. Mittlerweile ist die Spielstärke der jungen Mannschaft der D-Jugend des VfB Annaberg im Kreis bekannt. Heute trafen wir mit dem TSV Geyer auf eine Mannschaft, die sich auf sehr körperliche Präsenz im eins gegen eins beschränkte und sehr weit zurückgezogen spielte um Konter zu fahren. Genau solch eine Situation nutzen auch die Gastgeber in der 6. Minuten und wir bekamen den gefühlt 10. Heber als Gegentor. Dies schockte unsere Mannschaft nicht, wir spielten weiter nach vorn. Doch die eng stehende Hintermannschaft lies sich nicht herauslocken und konnte auch mit Fernschüssen nicht überwunden werden. In der 11. Minute setzte sich endlich mal Stiggi auf der Außen durch und flanke für Lori zum Ausgleich. Das Spielniveau verflachte zunehmend und der Spielfluss kam durch den Kräftemangel unserer Führungsspieler nicht zu Stande. In der Halbzeit gab es klare Worte um diese Abwehr zu knacken. Gleich mit dem zweiten Angriff wurde dies umgesetzt und wieder Lori konnte nach guter Vorarbeit von Emile sicher einschieben. Nun öffnete sich auch etwas das Mauerwerk von Geyer. Leider waren heute der Kopf und die Beine nicht frei, um sauberen, beherzten Fußball zu spielen. Mit vielen Einzelaktionen und ständig durch die Mitte stagnierte das Spiel wie in der ersten Halbzeit. Bei kurzen Dribblings und einer zu lange Ballführung bekommen wir zu viel auf die Socken, da lernen wir und müssen cleverer werden.

Wir nehmen zwar heute die drei Punkte mit, doch zum Spiel am Dienstag in Neudorf muss eine Steigerung kommen. Heilt die Wunden, lasst euch verwöhnen und dann geht es wieder los.

Auf geht’s Jungs!!!


Müde zum Auswärtsspiel
SpG Königswalde/Bärenstein/Mildenau - VfB Annaberg 09 - 1 : 3

Zum zweiten Mal nacheinander bekommen wir kurz vor dem Spiel eine negative Nachricht zum Spielerausfall. Gegen Krankheiten ist niemand gefeilt und es trifft jeden. Mit nur 9 Spieler fuhren wir heute nach Mildenau zum Punktspiel. Obwohl die Gastgeber körperlich sehr dominant sind, wollten wir wieder mit sicherem und schnellem Passspiel die Abwehr überspielen. Doch unsere Jungs mussten schnell erkennen, das es auf diesen Platz und gegen diese Mannschaft nur mit Kampf geht. Nach einem Foul in der 8. Minute bekamen wir vom unsicheren Schiedsrichter unsere Gastgeber einen Freistoß. Diesmal wirkte unser heutiger Schlussmann Stiggi nicht sicher und unterlief den Ball zum 1:0 für Mildenau. Von den „sachverständigen Zuschauern“ aufgeheizt, stürmte Mildenau weiter doch erfolglos, denn wir wehrten uns, auch mit einigen Verletzungen. Jetzt mit etwas Wut im Bauch nahmen wir den Zweikampf an und wir belohnten uns mit einem starken Solo zum 1:1 vom Emile. Diesen Schock nutzten unsere cleveren Jungs gleich zwei Minuten später zum 1:2 durch Jeremy. In der zweiten Halbzeit sahen wir von unseren Jungs ein anderes Spiel. Wir spielten nur noch auf ein Tor, jeder kämpfte für den anderen, wir versuchten miteinander zu spielen, wir puschten uns untereinander hoch, doch es fehlte das belohnende Tor. Wir spielten zwar gut, aber wieder wie eine E-Jugend. Endlich in der 52. Minute die Erlösung, nachdem Ben einen Ball direkt durch Mann und Maus in die Maschen einschlagen lies.

Es gibt kämpferisch keinen Vorwurf an die Jungs, auch an unsere Auswechsler (heute richtig Klasse), doch wir waren insgesamt schon einen Schritt weiter. Wir müssen uns wieder auf unsere Stärken besinnen und auf den Trainer hören und uns richtig auf jedes Spiel vorbereiten. Die Vorbereitung beginnt Freitags.

Es spielten : Stiggi, Dominik, Ben (1), Lori, Emile (1), Mehne, Brunn, Pierro, Jery (1)

1 2 3