Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Alles gegeben und nichts geholt

29. Spieltag

Wenn man das Spiel aus der Hinrunde und die Tabelle betrachtet ist klar wer an diesem Tag spielbestimmender Favorit ist. Doch wie das im Fußball oft schon erlebt wurde, nahmen wir gern die Außenseiter Rolle an und gingen mit voller Motivation ins Spiel. Die Fortuna hoffte auf einen Punktverlust der Handwerker aus Rabenstein, dies ließ uns aufhorchen. Hatte man denn etwa die drei Punkte in Annaberg schon fest eingeplant, so leicht nicht liebe Sportfreunde!

Mit Anpfiff der Partie war Feuer drin. Kein Weg zu weit, kein Ball war verloren und unser eigenes Spiel war im Aufbau durchdacht und bestand aus wenigen kleinen Fehlern. Nach 8 min. das erste Raunen der doch zahlreichen Zuschauer. Ein langer Ball aus dem Halbfeld in die Spitze, Meyer T. gewinnt das Laufduell, verstolpert jedoch den Ball an der Strafraumgrenze und die Fortunen klärten in Gemeinschaftsarbeit die Situation. In der 20 min. ein sehr langer Ball aus dem eigenen Strafraum von Sander, wieder Meyer T. der diesmal aber nicht lange zögert und abschließt, knapp über das Gehäuse. Kurz darauf eine gute Möglichkeit der Chemnitzer welche aber zu unseren Gunsten zu eigennützig vergeben wurde und das Tor doch um einiges verfehlte. Als danach die Chemnitzer noch einmal einen Angriff vortragen durften und Sander einen Schuss aus spitzem Winkel parieren musste verletzte sich dieser am Handgelenk. Nach kurzer Behandlungspause versuchte er es weiter. In der 36 min. dann ein sehr guter Schuss ins lange Eck. In dieser Situation sah Sander etwas unglücklich aus als es keine Reaktion Richtung Ball gab, ob das die Schmerzen waren welche immer größer wurden oder der gut getimte Schuss ist offen. Die Führung für Fortuna etwas überraschend zu diesem Zeitpunkt. Man könnte sagen mit dem Halbzeitpfiff ein Elfmeter für uns, voraus gegangen war ein wildes Durcheinander im Strafraum welches mit einen „Schubser“ an Meyer T. endete. Schulze schnappt sich den Ball und verschießt. Auch einem sonst so sicheren Schütze gelingt eben manchmal nicht alles. Danach kam umgehend der Halbzeit Pfiff und das Team richtete Schulze auf.

Auch in der zweiten Halbzeit nahmen wir das Spiel an und versuchten die Chemnitzer noch mehr unter Druck zu setzen. Allen Anschein gelang uns das sehr gut, weil jetzt seitens der Gäste nur noch mit langen weiten Bällen agiert wurde, sehr untypisch für eine eigentlich spielerisch starke Mannschaft. Die nächste riesen Möglichkeit zum Ausgleich in der 52 min. durch Schulze nach feinen Zuspiel durch Halm. Der „Lupfer“ über den herauseilenden Keeper ging aber auch diesmal knapp am Gehäuse vorbei. Fast die komplette zweite Halbzeit liefen wir die Räume zu, eroberten Bälle, zwangen die Gäste immer wieder zu Fehlern. Das was uns fehlte waren Aktionen im oder am Strafraum die erfolgreich zum Abschluss führten. Nach Umstellung und Öffnung unserer Defensive ergab sich dann in der 86 min. die Chance für die Gäste, welche auch prompt genutzt wurde, 0:2 für Fortuna.

Trotz der erneuten Niederlage bin ich bereit der Mannschaft ein großes Kompliment zu machen. Es gibt keinerlei Abstriche in Punkto Wille und Einsatzbereitschaft. Auch wenn man sich dafür nichts kaufen kann finde ich, dass dieses Spiel, bis auf den Torerfolg, das wahre Potenzial der Mannschaft gezeigt hat. Jeder einzelne Spieler sollte seine guten fußballerischen Fähigkeiten Woche für Woche so ausschöpfen wie am gestrigen Tag. Für das letzte ausstehende Punktspiel wünschen wir ein Team mit Kraft, Mut und den Wille dieses Heimspiel gegen Reichenbach vergessen zu machen.

Wir hoffen dass wir wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen können, das heißt auch für Haase und Nixdorf fit zu werden. Dieses Team braucht jeden einzelnen von Euch! Gute Besserung an Sander und Klemm ;-)