Sponsoren
Spielberichte/Infos

AH - Seriensieger in Marienberg - Pokalverteidigung gelungen

AH-Hallenturnier des FSV Motor Marienberg (Ü35) - 26.02.2016

Den Auftakt verpennt - Niederlage als Weckruf - dann 5 Siege bis zum erneuten Triumph

Ganz klar, in dieser Besetzung war ein gutes Abschneiden Pflicht, aber ein Selbstläufer war der erneute Triumph in Marienberg dann doch nicht. Auch die anderen Teams hatten gute Leute dabei und können guten Fußball spielen. Unsere Auftaktpartie gegen Pockau/Lengefeld hat uns erst mal richtig wach gerüttelt. Wir gingen zwar sofort in die Offensive, spielten aber zu hektisch, ohne erkennbares System und konnten die wenigen klaren Chancen nicht nutzen. Dafür waren wir leichtfertig im Umkehrspiel, so dass wir schnell mit 0:2 im Rückstand waren. Erst jetzt wurde unser Spiel besser. Mehr Einsatz, mehr schnelle und klare Aktionenbrachten uns ins Spiel zurück. Marquardt und Walther trafen zum 2:2. Allerdings warf uns eine Unachtsamkeit kurz vor Ultimo wieder zurück - 2:3 Endstand. Aber die Niederlage wirkte wie ein Wecker. Jetzt mussten Siege her! Gegen MAB2 lief es dann auch schon spielerisch besser. Eine klare Steigerung und der erste 3er war eingefahren - 3:1 (Marquardt, Tittmann, Walther). Nun folgte die Partie gegen Tanneberg. Die Tannenberger um Lars Krumm hatten schon 6 Punkte und einen starken Eindruck hinterlassen. Vielleicht war es für uns das Schlüsselspiel für den weiteren Turnierverlauf. Entsprechend konzentriert und motiviert sind wir auch rangegangen. Es war ein Spiel auf Messers Schneide, aber wir gestatteten Tannenberg quasi keine klare Torgelegenheit. Wir ließen zunächst leider einige gute Gelegenheiten aus, bevor Küttner endlich einnetzte. Letztlich war der Sieg aber verdient. Auch das letzte Gruppenspiel gegen Neuhausen/Cämmerswalde wollten wir unbedingt gewinnen, um den Halbfinaleinzug aus eigener Kraft zu erreichen und nicht auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Wir gaben von Beginn an richtig Gas, aber leider konnten wir wieder z.T. beste Chancen nicht nutzen. So blieb es eine enge Geschichte und auch der Führungstreffer durch Waltherwar noch nicht der Deckel auf dem Spiel. Erst Reichmann stellte dann kurz vor Schluss den beruhigenden 2:0-Endstand her. Damit war das Halbfinale als Gruppenerster erreicht. In Gruppe B setzte sich Marienberg 1 souverän vor Börnichen durch, so dass wir also gegen Börnichen antreten mussten. Wir waren zwar sofort die bestimmende Mannschaft, übten sehr viel Druck aus, aber auch in diesem Spiel war unsere mangelhafte Chancenverwertung ein Problem. Beste Chancen blieben ungenutzt, was Börnichen immer wieder zu mutigen Konterattacken anstachelte. Das war z.T. brandgefährlich. Auch als uns endlich Tittmann mit 1:0 auf die Siegerstraße brachte, war der Drops noch nicht gelutscht. Börnichen verlangte uns bis zum Schlusspfiff alles ab. Das Spiel um Platz 3 war eine klare Angelegenheit. Börnichen kroch nun auf dem Zahnfleisch und wurde von Pockau/Lengefeld mit 4:0 abgefertigt. Das Finale gegen MAB1 war vielleicht taktisch und kämpferisch unser bestes Spiel. Es stimmte alles. Die Hausherren waren stark und wollten natürlich in eigener Halle gewinnen, aber wir waren entschlossener und auch den Tick besser. Es war erneut Tittmann, der mit dem 1:0-Siegtor den verdienten Triumph für unser Team sicherstellte.

Unsere Egebnisse: gegen Pockau/L. 2:3, MAB2 3:1, Tannenberg 1:0, Neuhausen/C. 2:0, HF: Börnichen 1:0, Finale: MAB1 1:0

Endstand: 1. SpG Annaberg/Buchholz - 2. Marienberg 1 - 3. Pockau/Lengefeld - 4. Börnichen - 5. Neuhausen/Cämmerswalde - 6. Großwaltersdorf - 7. Tannenberg - 8. BW Chemnitz - 9. Marienberg 2

Es Spielten: Ralf Härich (im Tor), Torsten Reichmann (1 Tor), Lars Walther (3), Kersten Marquardt (2), Vevin Tittmann (3), Sven Küttner (1) und Andre Seifert - Glückwunsch für eine starke Teamleistung!