Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

3. Heimspiel - 3. Sieg - 3x 1:0

7. Spieltag

Zum aktuellen Spieltag empfing der VfB II den Aufsteiger aus Schönheide. Die ersten Ergebnisse der Gäste zeigten, dass mit diesem Team zu rechnen ist und ein starker Gegner nach Annaberg anreiste. Die äußeren Bedingungen waren i.O. und auch der Kader war gut gefüllt, somit ging es mit der Zielstellung „Heimsieg“ ins Spiel.

Hier brauchten die Annaberger erstmal ca. 10 Minuten um ins Spiel zu finden und wackelten bei dem einen oder anderen Angriff des Gegners. Mit viel Pech geht man aus dieser Phase mit einem 0:2 heraus, hier gibt es noch Verbesserungspotential! Danach schalteten die Annaberger 2 Gänge höher und zündeten nach und nach ein wahres „Torschussfeuerwerk“. Nach 2 vorausgegangenen Blindgängern zündete Bruno Schubert die Rakete des Tages und netzt nach einem blitzsauberen Spielzug, beginnend am eigenen Sechzehner, kompromisslos ein (23.). Was die restlichen gut 20 Minuten folgte war die wohl chancenreichste erste Halbzeit dieser Saison. Nach 45 Spielminuten MUSS es 5:0 für den VfB stehen, doch entweder die alt bekannte Abschlussschwäche oder ein starker Gästekeeper verhinderten die hohe Pausenführung. Somit ging es nur mit einem 1:0 in die Pause.

In der Erholungsphase kann natürlich gepredigt werden wie man will „hellwach“, „weiter Gas geben“, „sofort wieder ins Spiel arbeiten“ …. in der 2. Halbzeit sind die anwesenden Annaberger Zuschauer um ca. 10 Jahre gealtert. Der Gegner drückte nun ohne Ende, der VfB II ließ sich etwas hinten rein drücken und konnte keineswegs an die ersten 45 Minuten anknüpfen. Bis zur 65. Spielminute besaß man noch 2 hundertprozentige Chancen, das Spiel doch frühzeitig zu entscheiden, doch der Schönheider Keeper war an diesem Sonntag nicht mehr zu überwinden. Wir wollen es an dieser Stelle kurz machen und den Leser nicht ebenfalls um 10 Jahre berauben, der Annaberger Keeper musste den Ball auch nicht mehr aus dem Tor holen. Die Blau-Gelben schaffen es eine schlechte 2. Halbzeit ins Ziel zu bringen und holen minimalistisch wie sie eben sind, zuhause 3 Punkte durch einen 1:0 Sieg. Jeder Spieler weiß, wo es aktuell nicht so gut läuft und wir sollten als Team daran weiterarbeiten diese „Mängel“ zu beheben.