Sponsoren
Spielbericht der 2. Mannschaft

2 Spiele – 0 Punkte

7. + 8. Spieltag

 

Wir sind zurück auf dem Boden der Tatsachen, nach den Spielen in Olbernhau und gegen Zschopau/Krumhermersdorf sind keine weiteren Punkte auf der Habenseite. Doch der Reihe nach:

Am 26.09. gastierte man beim SV Olbernhau, ein Gegner welche viele junge Spieler in sein Herrenteam integrierte. Die erste Halbzeit ging mit leichten Vorteilen an die Hausherren. Nicht nur das die Olbernhauer mit einer 1:0 Führung in die Pause gingen, sie erarbeiteten sich weitere gefährliche Chancen und zwangen den VfB mehr zur Defensivarbeit. Nadelstiche seitens VfB konnten zwar gesetzt werden, doch angst und bange mussten den Hausherren dabei nicht werden. Positiv für den VfB, es stand nur 1:0 und für die zweiten 45 Minuten war noch alles möglich.

Gesagt getan, den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte der VfB II und verbuchte einige Abschlüsse aufs Olbernhauer Gehäuse. Die energischen Bemühungen fanden in der 58. Minute einen ordentlichen Dämpfer, denn Olbernhau nutzte ein Abstimmungsproblem der Annaberger Defensivreihe und erhöhte auf 2:0. Hut ab vor den Blau-Gelben, sie kämpften weiter und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Den Lohn gab es 10 Minuten später, Franz Körner verkürzte auf 2:1. Auch die letzten 20 Minuten blieb der VfB gefährlich, hätte auch ausgleichen können, doch ein weiteres Tor gelang nicht.

Am Ende fährt man ohne Punkte aus Olbernhau nach Hause, man wusste jedoch was falsch gelaufen ist und war gewillt den „Ausrutscher“ im darauffolgenden Spiel gegen die Krummis zu korrigieren.

Womit wir auch schon beim Thema wären, Heimspiel gegen den FSV Zschopau/Krumhermersdorf. Volle Kraft voraus war die Devise für das Spiel, Wiedergutmachung und mit einem Erfolg in die spielfreie Woche gehen. Aber irgendwie lief in den gesamten 90 Minuten Garnichts zusammen. Die Aufarbeitung und Auswertung zum Spiel ist noch im Gange, womit man hier eigentlich nur „Rätseln“ kann an was es gelegen hat. Zu verkrampft? Zu wenig ins Spiel eingebracht? Angst vor Fehlern? Mit den Gedanken nicht 100% beim Spiel? An dieser Stelle lassen wir den Grund für die unbefriedigende Leistung der Mannschaft offen. Fakt ist aber auch, dass bei unseren Gästen keine Überlegenheit zu sehen war und das Spiel an sich keinen Sieger verdient hatte. Umso bitterer für den VfB doch noch ein Tor kassiert zu haben und am Ende mit einem schlechten Gefühl in die spielfreie Woche zu gehen.

Vielleicht kommt die kurze Pause zur rechten Zeit. Blessuren können auskuriert werden, der Trainer kann die Mannschaft wieder in die Spur bringen und auf den nächsten richtig harten Brocken vorbereiten. In der Hoffnung, vom nächsten Spiel wieder positive Dinge berichten zu können, verbleiben wir mit einem…

Sport Frei!