Sponsoren
D-Jugend
Derbysieger gegen Ehrenfriedersdorf
Annaberg- Ehrenfriedersdorf 7:0 (4:0)

Gegen Ehrenfriedersdorf musste ein Sieg her. Die Mannschaft ging sehr motiviert und konzentriert ins Spiel. Mit dem Anpfiff spielte Annaberg schnell und zweikampfstark immer auf Angriff. Unsere Gegner kamen kaum aus ihrer Hälfte, waren defensiv gebunden. In der 8. Minute triffft Robbie zum 1:0. Tim und Martin machen viel Tempo über die Außenbahn, haben gute Chancen, Martin trifft zweimal den Pfosten. In der 20 Minute kann er einen Abpraller der Torfrau zum 2:0 einschieben. Auch Nico trifft erst den Pfosten, bevor er in der 29. und 30. Minute aus 15 Metern unhaltbar abschließt und mit einem Flachschuss den 4:0 Halbzeitstand herstellt. Nach der Pause kommt Jannis ins Spiel und trifft in der 32. Minute zum 5:0. Von Martin wird Jannis in der 40. Minute gut bedient und schießt  auch das 6:0. Ehrenfriedersdorf  kann sich jetzt ab und zu befreien, allerdings passt unsere Abwehr auf oder Quentin und später David halten den Kasten sauber. In der 54. Minute kommt erst Oscar zum Kopfball, den abgewehrten Ball bringt dann Nico per Kopf zum 7:0 im Tor unter. 

Spielerisch ist noch viel Luft nach oben, aber man sah eine Mannschaft auf dem Platz, die  dem Trainer gut zuhört hat, die kämpft und sich gegenseitig hilft. Martin und Jannis zeigten sich heute stark verbessert. Jetzt sind wir auf dem richtigen Weg, weiter so Jungs!

es spielten: Schilhan, Küttner, Effenberger, Wolf,E., Bastian, Künzel, Wolf,T., Knur

eingewechselt: Melzer, Klemm, Ludwig, Höber

 


Niederlage gegen Lößnitz
Lößnitz- Annaberg 4:3 (2:0)

Nach Lößnitz fuhren wir ohne 2 verletzte Spieler, mit viel Zuversicht und  hochmotiviert. Leider kam die Mannschaft nicht gut ins Spiel. Lößnitz war uns läuferisch und kämpferisch überlegen. Annaberg kam nicht in die Zweikämpfe, ohne Selbstvertrauen waren wir mehr mit dem Verteidigen beschäftigt. In der 10. Minute kann Lößnitz eine schöne Flanke per Kopf im Tor unterbringen. Wir  versuchen das Spiel nach vorn anzukurbeln, können uns aber selten durchsetzen, unser Sturm ist zu harmlos, nur von Nico und Emilio kommt mal ein Schuss aufs Tor. Das Spiel ist aber jetzt ausgeglichen, wir halten besser gegen. In der 26. Minute lässt Quentin einen Ball nach vorn abprallen, der Nachschuss sitzt. Mit dem 0:2 geht es in die Pause. Nach der Pause kommt Martin für Jannis ins Spiel. Oscar trifft die Latte, Martin macht Betrieb, Nico und Aaron versuchen jetzt mehr. Leider dauert es nur 5 Minuten bis wir das dritte Tor kassieren. Jetzt sind die Köpfe schon unten. In der 48. Minute gelingt Lößnitz auch das 4. Tor nach mehreren guten Chancen vorher trifft ein Freistoß ins lange Eck. Eigentlich ist alles erledigt, aber Nico versucht jetzt alles, geht allein durch und macht in der 53. Minute das 1:4. Plötzlich geht ein Ruck durch die Mannschaft, in der 58. Minute macht Nico nach Doppelpassspiel mit Martin das 2:4 und kurz vor dem Abpfiff auch noch das 3:4. Aaron trifft den Pfosten, alle kämpfen, wir stochern vor dem Tor, wollen noch den Ausgleich, bevor der gute Schiedsrichter abpfeifft.

Am Ende wäre ein Punkt nach dem gesamten Spiel wohl auch nicht ganz verdient gewesen. Lößnitz hatte noch einige gute Chancen, hätte höher gewinnen können, aber auch Annaberg hatte 2 Lattenknaller. Das Spiel zeigt deutlich, dass viel mehr in der Mannschaft steckt, dass wir selbstbewusster auftreten müssen. Warum lassen wir Lößnitz 50 Minuten gewähren? Jeder muss sich einbringen, Verantwortung übernehmen, kämpfen und gegenhalten. Alle sind gefordert!!!!!

es spielten: Schilhan, Klemm (Knur), Küttner, Effenberger, Melzer (Höber), Künzel, Bastian, Wolf E. 


Unentschieden gegen Lok Zwickau
Annaberg- Lok Zwickau 1:1 (0:0)

Vor dem ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison hatten wir Besuch in der Kabine. Pfarrer Seltmann aus Geyersdorf sprach ein Gebet, segnete die Mannschaft und wünschte uns Glück für die Saison. Gegen Lok Zwickau wollten wir die ersten drei Punkte holen. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein Spiel mit vielen Torchancen für Annaberg, Robbie, Jannis und Nico hätten mindestens 2 Tore machen müssen. Leider schossen wir nur den Tormann warm, trafen die Latte oder schlossen zu leichtfertig ab. Mit einem 0:0 ging es in die Pause. In der 2. Hälfte versuchte es die Mannschaft weiter, kämpfte und lief. Zwickau kam jetzt ebenfalls zu einigen guten Abschlüssen. In der 46. Minute kann Nico endlich mit einem Schuss aus 15 Metern den Tormann überwinden und das 1:0 machen. Aber auch Zwickau gibt nicht auf, spielt agressiver und zielstrebiger. In der 54. Minute fällt dann der Ausgleich von der rechten Seite hoch über unseren Tormann ins linke Eck. 

Am Ende müssen wir mit dem 1:1 leben, in der ersten Hälfte war deutlich mehr drin, in der 2. Hälfte hätten wir auch noch verlieren können. 3 Lattenknaller, Jannis allein vorm Tormann hätten auch einen Sieg bedeuten können. Kopf hoch Jungs, Chancen besser verwerten, am Passspiel arbeiten und noch besser zusammenspielen. Unsere besten Spieler waren heute Nico und Effe. 

es spielten: Schilhan, Künzel, Küttner, Wolf, Knurr  (Melzer), Bastian, Klemm, Effenberger


2. Pokalrunde erreicht
Sieg gegen Auerswalde/ Frankenberg

Gegen die Spg. Auerswalde/ Frankenberg bestritt unsere neu zusammmengestellte Mannnschaft ihr erstes Pflichtspiel. Bei angenehmen Temperaturen, auf gut prepariertem Rasen, mit Kaffee und Kuchen für die mitgereisten Eltern, bei sehr freundlichen Gastgebern wollten wir die 2. Runde erreichen. Deshalb ging Annaberg sehr motiviert und konzentriert ins Spiel. Mit dem Anpfiff versuchte Annaberg schnell zu spielen, Zweikämpfe anzunehmen und vor allem im Passspiel und Abschluss eine Steigerung nachzuweisen. So sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit 15 Tore für Annaberg. Auerswalde kam zu keiner Torchance, mit der Spieleröffnung eroberten wir den Ball und schlossen mit Toren ab. In der 2. Halbzeit wurde der Tormann bei unseren Gastgebern gewechselt, jetzt wurde ihr Spiel etwas besser, allerdings auf unserer Seite dafür nicht mehr so konsequent und spielerisch schlechter. Jeder wollte Tore schießen, wir vernachlässigten  das Zusammenspiel und Unkonzentriertheiten schlichen sich ein. Das Endergebnis war ein 22:1. 

Alle Spieler kamen zu gleich viel Spielzeit, man sah gute Angriffe und schöne Tore. Die Manschaft konnte sich einspielen und Selbstvertrauen mitnehmen. Glückwunsch zum Sieg und zum Einzug in die 2. Pokalrunde. 

es spielten: Schilhan und Ludwig im Tor, Küttner, Künzel, Effenberger, Wolf T., Wolf E., Bastian, Dietrich, Knur, Klemm, Melzer, Heitmann

Tore: Künzel 3, Küttner 1, Klemm 3, Knur 4, Bastian 5, Heitmann 1, Effenberger 1, Melzer 3, Wolf T. 1 


6. Platz zum Turnier in Plauen

Um weiter am Zusammenspiel der Mannschaft zu feilen, waren wir am Wochenende zum Turnier in Plauen. Es wurde in zwei Gruppen mit je 4 Mannschaften gespielt, mit einer Spielzeit von jeweils 15 Minuten. In der Gruppe A trafen wir auf Plauen U13, SC Syrau und Aue, in der Gruppe B trafen sich Plauen U12, Bayreuth U13, Stahlbau Plauen und Stollberg.

Ergebnisse: gegen Plauen U13: 0:2, gegen Aue 0:1 und gegen Syrau 4:1

Im ersten Spiel traten wir viel zu zögerlich auf, ließen den Spielern zuviel Platz, konnten keine Torgefahr entwickeln. Im Spiel gegen Aue sah man eine gut kämpfende Mannschaft, die Zweikämpfe wurden angenommen, wir waren nicht schlechter. Ein Kullerball ins Tor brachte allerdings die unnötige Niederlage. Gegen Syrau trafen Tim, Robbie 2x und Franz, zeigte die Mannschaft auch gute Angriffe. 

So spielten wir im letzten Spiel um Platz 5 oder 6 gegen Plauen U12. Auch hier sah man Kampf und Laufbereitschaft, aber auch viele Fehlabspiele, Pfostenschuss und vergebene Chancen. Am Ende hieß es 1:1, nach Tor von Nico. Im Neunmeterschießen zog Annaberg den Kürzeren, Nico traf, Aaron, Maddox und Robbie verschossen ihre Neunmeter oder konnten gehalten werden. Somit fuhren wir mit Platz 6 nach Annaberg zurück.

Das Turnier gewann Plauen U13, vor Bayreuth und Stollberg, dahinter kamen Aue, Plauen U12, Annaberg, Syrau und Stahlbau Plauen auf die Plätze.

es spielten: Schilhan und Ludwig im Tor, Bastian, Künzel, Küttner, Effenberger, Klemm, Heitkamm, Wolf  T., Wolf E., Knur, Höber,Dietrich

1 2