Sponsoren
A-Jugend

Abschlussbericht Saison 16/17

Saisonabschlussbericht A-Junioren  Saison 2016/2017

Vor der Saison 2016/2017 wurden die A-Junioren des VfB Annaberg 09 durch die A-Junioren des EFV 1918 Tannenberg personell verstärkt.

Folgende Spieler standen im Kader:

Franz Sander, Patrick Nestler, Danny Nixdorf, Marvin Bach, Tillmann Schulz, Rico Tippmann, Kevin Tippmann, Tim Groschopp, Kevin Dreschler, Don Günther, Ali Muradi, Kilian Gerlach, Franz Rossa,   Florian Görg, Ibrahim Ahmadi, Christoph Mädler,  Tim Schendera, Christian Unger, 

Als Trainer stellten sich Jürgen Kunze und Reiko Thomas als Co sowie als Mannschaftsleiter Andreas Nestler zur Verfügung. Man trat, wie die Jahre zuvor auch, in der Landesklasse Staffel West an.

Jedem Fußballer mit Fachverstand war klar, dass sich eine neu zusammengewürfelte Mannschaft erst finden muss, bevor die passenden Ergebnisse folgen. Trotzdem schrieb man sich vor Saisonbeginn auf die Fahnen, dass man „oben“ mitspielen möchte.

Nach einigen Vorbereitungsspielen ging es am 28.08.2016 endlich los.

Ausgerechnet gegen die starke Mannschaft von IFA Chemnitz sollte das Auftaktspiel in Annaberg stattfinden. Nach einem 0:1 Rückstand glich Tim Groschopp in der 67.Minuite aus und IFA markierte in der 88. Minute den 1:2 Endstand - Pech.

Eine Woche später ließ man in Werdau einige 100%ige liegen und wurde mit dem 1:0 Rückstand bitter bestraft.

Dem  1:1 gegen Handwerk Rabenstein folgte der nächste Gradmesser, das Pokalspiel gegen den Landesligisten Fortuna Chemnitz.

Mit einer taktischen Meisterleistung zwang man Fortuna in die Verlängerung. Zuvor stellte Groschopp und Görg  das 1:1 bzw. das 2:2 her. Leider bekam Fortuna in der Verlängerung einen eher schmeichelhaften Elfmeter und der VfB einen Platzverweis zugesprochen. In Unterzahl war dann nix mehr zu holen. Trotzdem konnte man erhobenen Hauptes vom Platz gehen.

Eine Woche später war der VfB dann beim Tabellenletzten Merkur Oelsnitz/V. zu Gast. Das Spiel gestaltete sich anfangs sehr zäh, was einige Spieler zu lähmen schien. Die Halbzeitansprache zeigte Wirkung. Mit Ruhe und Entschlossenheit  gelang das 1:0 und somit endlich der erste Dreier.

Das Heimspiel gegen Wilkau-Hasslau war sehr ausgeglichen, wobei die 1:0 Führung  für Wilkau-Hasslau fiel, nachdem ein Spieler von W.-H. den Ball aus dem Toraus, aber gefühlt vom Kätplatz, wieder in den Annaberger Strafraum beförderte. Reklamieren half nix und man ging mit langen Gesichtern vom Platz.

Nunmehr ging der Blick langsam nach unten, in Richtung Tabellenkeller. Verunsichert und mit gemischten Gefühlen fuhr man zum Aufsteiger nach Neustädtel. Dort folgte eine derbe Vorführung.

Man geriet durch zwei dicke Böcke der VfB-Abwehr in Rückstand und die zweite Halbzeit ließ nichts Gutes erahnen. Der VfB wurde zerlegt. Zwar war man mit 4:0 noch gut bedient, doch die Art des Auftretens war erschreckend anzusehen.

Gegen Meerane/Glauchau sollte es jetzt klappen, da man gegen Mannschaften aus dem direkten Tabellenumfeld punkten wollte, ja fast schon musste. Wiederum rannte man einem 1:0 Rückstand hinterher. Tim Groschopp hatte das Glück des Tüchtigen und markierte den 1:1 Endstand.

Jetzt folgte eine Phase woran man bereits sah, dass sich die Mannschaft endlich fand.

In Schneeberg( 1:4) und auswärts gegen den ESV LoK Zwickau (4:5) bezwang man jeweils den Tabellenführer.  Man sah endlich, dass die Mannschaft mit Geschlossenheit gewillt und in der Lage war, starke Gegner zu bezwingen.

Im Heimspiel gegen den Aufsteiger Heinsdorfergrund sollte der Bock endgültig umgestoßen werden.

Gegen die körperlich überlegenen und mit viel Biss spielenden  Gäste ließ man sich jedoch den Schneid abkaufen und mit einer 3:0 Niederlage konnte man sich nicht aus der unteren Tabellenregion absetzen.

Das erste Spiel der Rückrunde erfolgte am 11.12.16 wiederum gegen IFA Chemnitz.  Beim 4:1 hatte der VfB nicht viel zu melden.

Gegen Rodewisch gewann man dann das Heimspiel am 26.02.17 als Nachholer noch 2:1 und die Hinrunde war Geschichte. 

Hinrundenfazit:

Man spielte ordentlich mit, ging aber mehrmals mit äußerst unglücklichen, weil knappen Niederlagen vom Platz.  Gegen Ende der Hinrunde zeigte jedoch die Kurve insgesamt nach oben, worauf in der Rückrunde aufgebaut wurde.

Trainer Jürgen Kunze ging von Bord und Reymond Groschopp übernahm zusammen mit Reiko Thomas als Co.

Aufgrund von taktischen Umstellungen gelang es, die Mannschaft weiter zu stabilisieren. Verlor man noch gegen Werdau wiederum unglücklich mit 1:2, so belohnte man sich gegen Handwerk Rabenstein endlich mit 2:0. Dabei ist zu bemerken, dass Handwerk über die gesamte Spielzeit keine nennenswerte Torchance besaß. Hier verletzte sich Tim Groschopp unglücklich am Fuß und fiel dadurch fast die gesamte Rückrunde aus.

Durch den Sieg  bei Handwerk Rabenstein war der besagte  Knoten geplatzt. Die Mannschaft des VfB Annaberg 09  hatte sich gefunden und startete eine fast schon besorgniserregende Siegesserie. Gegen Merkur Oelsnitz 2:0; in Wilkau-Hasslau 0:4, gegen den Neustädtler SV 4:1, in Meerane 1:2 und  gegen Schneeberg 3:2.

Leider stand man sich gegen den ESV LOK Zwickau selbst im Weg und ging mit 0:3 baden.

Heinsdorfergrund schickte man noch mit 3:4 in die Kreisklasse zurück und in Rodewisch verabschiedete man sich mit einem 0:0 aus der Saison 2016/17.

Der Saisonausklang erfolgte im Rahmen des Abschlusswochenendes im „Dynamoland“ beim Auswärtssieg  gegen Dresden Zschachwitz. (Halbzeitstand 0:8, Endstand 1:13)

Dort wurden bei gemütlichem Beisammensein noch zwei Ehrungen vorgenommen.

Zum besten Spieler wurde Tillmann Schulz gewählt.  Bester Torschütze mit neun Punktspieltreffern wurde unser Neuzugang  Ali Muradi.  Beiden Spielern an dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch. Ihr habt es Euch verdient.

Wie in  Nachwuchsmannschaften üblich, rücken einige Spieler in den Männerbereich. Wir wünschen  unserem Mannschaftskapitän Danny Nixdorf, Tim Groschopp und Kevin Tippmann  weiterhin viel Erfolg beim VfB 09, Kevin Drechsler und Flörian Görg viel Erfolg beim EFV 1918 Tannenberg und Marvin Bach viel Erfolg bei der SpG Zsp.-Krummhermersdorf-Pockau-Lengenfeld.

Leider war es Trainer Reymond Groschopp aus Zeitgründen nicht möglich, sein Engagement beim VfB Annaberg 09  fortzusetzen.  Seine offene  Art kam dennoch bei den Spielern an und bewegte einiges. Auch Dir besten Dank für das Geleistete und  viel Erfolg im Weiteren.

Am Ende stand ein sehr guter 5. Tabellenplatz zu Buche und man spielte „oben“ mit.

In der Saison 2017/2018 wird wieder eine A-Junioren Mannschaft des VfB Annaberg 09 in der Landeklasse Staffel West auflaufen.

Wir freuen uns schon drauf!

R.T.