Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

VfB nimmt Hürde in Deutschneudorf souverän

7. Spieltag

Mit einem deutlichen 4:0 Sieg, Halbzeit 2:0, sicherte sich der VfB in Deutschneudorf die Punkte. Eines vorweg, das befürchtete enge Spiel mit robuster Gangart der Hausherren wurde es dieses Mal nicht. Vielmehr konnte der VfB bereits frühzeitig die Initiative übernehmen und schon bald schalten und walten nach Belieben. Ausnahme, nach einer Ecke in der 20. Minute als die VfB-Abwehr nicht im Bilde war und die Gastgeber beinahe mit einem Kopfball erfolgreich gewesen wären. Dies war der Weckruf für den VfB besser aufzupassen, aber auch einen Gang zuzulegen. Nach mehreren Eckbällen hintereinander für den VfB erzielte Sifalda aus kurzer Distanz schließlich das 1:0. Der VfB machte anschließend weiter Druck, es dauerte aber bis zur 40. Minute als ein Sonntagsschuss von Christian Wagner aus rund 30 Metern im Tor der Hausherren einschlug. Ein Ball, der immer länger wurde, senkte sich über den überraschten Keeper der Gastgeber hinweg ins Dreieck. Mit diesem beruhigenden Vorsprung ging es in die Kabine.

Gleich nach der Pause machte der VfB mit seinem Offensivspiel weiter und nach einer weiten Flanke von Richie Schulze, nahm der soeben eingewechselte Andre´ Thiel maß und verwandelte in der 56. Min. per Direktschuss zum 3:0. Bereits zu diesem Zeitpunkt war das Spiel entschieden. In dieser Phase hätte der VfB durchaus weitere Treffer erzielen können. In der 65. Min. war es erneut Andre´ Thiel, der mit einer artistischen Kopfballeinlage nur knapp das Tor verfehlte. Auch Sebastian Halm scheiterte nach tollem Solo von der Mittellinie, im letzten Moment. In der 75. Minute erkämpfte sich der VfB nochmals an der Torauslinie den Ball und brachte Richard Freund ins Spiel der gleich drei Abwehrspieler abschüttelte und zum 4:0 vollendete. In dieser Phase hatte Deutschneudorf schon längst kein Rezept mehr, wie dem VfB beizukommen ist. Es bedurfte wiederum eines Eckballes, bis für die Gastgeber der Ehrentreffer in Reichweite schien. Torwart Rico Offenderlein hatte aber etwas dagegen und lenkte mit toller Reaktion den Ball über die Latte. Zusammenfassend war es so, dass sich Deutschneudorf zwar ständig bemühte, aber der VfB an diesem Tag einfach besser war! Der Partie verlief beiderseits wohltuend fair. Bester Mannschaftsteil beim VfB = das Mittelfeld mit Halm und Sifalda. Auch an Abwehrchef Hablawetz gab es kein vorbeikommen. Richard Freund vertrat den erkrankten Tommy Meyer im Sturmzentrum sehr gut!