Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

VfB kommt über ein Unentschieden nicht hinaus

22. Spieltag

Jahnsdorf bleibt einmal mehr für den VfB ein „schwieriges Pflaster“. Bereits nach kurzer Anlaufphase war zu erkennen, der VfB kommt wieder einmal mit dem Gegner und dem Platz nicht klar. Kaum Ideen im Spielaufbau, große Abstimmungsprobleme in der Abwehr und kein Rezept, sich gegen die kompromisslose Hintermannschaft der Gastgeber durchzusetzen. Je länger die erste Halbzeit fortschritt, umso mehr wuchs beim VfB die Nervosität und Verunsicherung, wobei – und das darf man nicht vergessen – der VfB gegen das Schlusslicht in der Erzgebirgsliga spielte. Mit schnörkellosem Spiel brachten dagegen die Gastgeber den VfB immer wieder in Verlegenheit. VfB-Torwart Rico Offenderlein musste mehrmals Kopf und Kragen riskieren, um den VfB im Spiel zu halten, wie überhaupt der VfB-Torhüter am Ende für den Punktgewinn verantwortlich zeichnete. Kurz vor der Pause war er aber machtlos, als ein platzierter Aufsetzer von der Strafraumgrenze unhaltbar im VfB-Gehäuse einschlug.

Nach der Pause zeigte sich der VfB stark verbessert und erheblich engagierter. Die Gastgeber wurden regelrecht eingeschnürt und es ergaben sich Chancen im Minutentakt. In der 57. Minuten war es wieder einmal Tommy Meyer vorbehalten, den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Strafraumgetümmel schaltete Meyer am schnellsten und schob am Jahnsdorfer Torhüter zum längst verdienten Ausgleich ein. Auch in der Folgezeit ergaben sich noch hochkarätige Einschuss-Möglichkeiten für den VfB. Danach schaltete der VfB unverständlicherweise wieder einen Gang zurück und konnte fortan keine zwingenden Chancen mehr herausspielen. Im Gegenteil nach unnötigen Fouls und Klopsen in der Abwehr, musste man sich am Ende mit dem Unentschieden zufriedengeben. Das war nicht der Tabellenführer VfB Annaberg.

Von einem „weiter so“ sollte man sich verabschieden!