Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Niederlage fällt zu deutlich aus

14. Spieltag

Halbzeitstand 5:0, da können einem schon mal die Haare ausfallen (wenn man welche hätte)!!! Ja, die Messe war eigentlich nach den ersten 45 min. schon gelesen. Das positive war jedoch die Einstellung der Jungs und ihre Selbsteinschätzung, sich die zweiten 45 min. nicht noch einmal so zu präsentieren. Dies klappte dann tatsächlich auch bis zur 90 +? min. ganz ordentlich. Wir waren schon am überlegen, uns mit den Verantwortlichen von Chemnitz und dem Schiedsrichter zusammen zu setzen, um auf Grund der zweiten Halbzeit einen Punkt als Zusatz für uns auszuhandeln. Ja liebe Leser, es ist etwas Ironie mit dabei, denn die Tore waren auch der Witz. Die Entstehung und vor allem das Zeitfenster, welches für 5 Tore doch sehr gering war, verlangt nach Erklärungen.

Bis zur 18 min. war unser Spiel, mit der Vorgabe bei dem Tabellenzweiten mehr Wert auf Defensiv Arbeit zu legen, komplett aufgegangen. Das 1:0 aus der Rubrik „Kuriositätenkabinett“  brachte uns komplett aus der Bahn. Danach versuchten wir wieder Ordnung ins Spiel zu bekommen, was uns aber nur bedingt gelang. Die Treffer bis zur Halbzeit fielen so schnell und unkoordiniert, dass wir gar nicht wussten ob es Fußball oder Scheibenschießen war. Hut ab wenn es eine Mannschaft versteht die Unordnung so auszunutzen wie es die Fortuna getan hat. Auch wenn die Glücksgöttin „Fortuna“, bei -der einen oder anderen Situation mitgeholfen hat. Mehr soll auch zu Halbzeit 1 nicht erwähnt werden, da diese dann wirklich einen bröckelnden Eisberg der Antarktis gleichgestellt werden konnte.

Wie oben schon erwähnt, brachte die zweite Hälfte den einen oder anderen Lichtblick hervor. Zur Halbzeit stellten wir unser System, Fußball zu spielen etwas um, welches dann auch mehr Zugriff auf das Spielgeschehen zur Folge hatte. Mit Groschopp kam zur Halbzeit ein frischer und auch hungriger Spieler zum Einsatz der sich sehr gut einfügte und auch das Unmögliche annahm. In der 61. min. dann der „Ehrentreffer“ durch Schulze, welcher aber durchaus kein Zufall war. Voraus ging gute Arbeit auf unserer linken Seite. Klemm auf Wagner, der auf den sehr fleißigen Meyer T., weiter auf Schulze der humorlos abschloss. Etwas Balsam auf der geschundenen VfB Seele, es geht doch!!! Die Frage ist jedoch, warum immer einen Moment zu spät, Schulterzucken!

Kein Thema bei der Fortuna zu verlieren, Punkt!  Was wir alle mitnehmen „Wir sind immer in der Lage ein Tor zu erzielen, PUNKT!!! Da ich mir auf die Fahne geschrieben habe diese junge Mannschaft in jeder auch noch so schwierigen Situation bedingungslos zu unterstützen, möchte ich mich auch immer vor sie stellen, egal was passiert und was Kritiker zu sagen haben!  Aufsteiger, engagiert und motiviert für diese Klasse, manchmal zu naiv, jedoch immer bemüht…!

Ein Aufruf an alle: „Haltet Euch mit unproduktiver Kritik zurück, unterstützt uns!!! Egal was passiert“, dann werden wir gemeinsam die Höhen und auch die Tiefen des Fußballs meistern.

Bitte: Unterstützung und Vollgas, Motivation aller Anwesenden zum letzten Punktspiel vor der Winterpause, gegen Reichenbach.