Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Heimspiel ohne Zählbares – unfassbar

4.Spieltag

Die IFA aus Chemnitz kam am Sonntag als Tabellenzweiter mit Rückenwind zu unserem zweiten Heimspiel. Da die Tabellensituation zu diesem Zeitpunkt alles andere als aussagefähig ist, sollte uns das wenig bis gar keine Sorgen bereiten. Zum ersten Mal in dieser Saison stand uns ein Kader zur Verfügung den man sich immer wünscht, einziger noch fehlender Spieler war Sifalda, der ab jetzt wieder ins Training einsteigt. Schulze, Freund und Meyer Ch. kehrten nach Verletzung und Urlaub wieder zurück.

Gut instruiert und motiviert versuchten wir, sofort mit dem Anpfiff dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Unser Gegner beschränkte sich zunächst auf das Verteidigen und das hohe wegschlagen der Bälle. In der 18 min. bekamen wir unsere erste große Torchance durch Wagner der den Ball aus kurzer Distanz doch recht ordentlich Richtung langes Eck schoss. Leider hatte ein Chemnitzer Abwehrspieler seinen Kopf zur Verfügung gestellt um diesen Ball zu blocken. In einer darauffolgenden guten Phase von uns mit deutlich mehr Ballbesitz, jedoch ohne nennenswerte Torchance, bekamen wir in der 33 min. das 0:1 serviert. Einem guten, überlegten Abschluss ging ein Fehler in den eigenen Reihen voraus. Danach schlichen sich immer einmal wieder kleine Fehler ein, Abspielfehler bei Kurzpässen, unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, viel zu lange Bälle und Missverständnisse bei Laufwegen. Eigentlich nichts hoch Dramatisches aber doch so viel damit sich doch etwas Unzufriedenheit breit machte. Der Ballbesitz lag auch in dieser Phase immer noch bei uns, das sollte sich auch bis zum Schluss nicht ändern. Wie es dann im Fußball so ist, führte dann genau so ein Fehler, wegen mangelnder Absprache im Zentrum zum 0:2. Diesmal allerdings merkte man schon deutlicher damit keiner unserer Protagonisten mit diesen Spielstand zurechtkam. Demzufolge litt auch das Spiel darunter und es passierte bis zur Halbzeit gar nichts mehr, weil jetzt auch wir uns dem Spiel der IFA anpassten.

Nach der Halbzeit stellte Trainer Klöpping das Team etwas um. Mit Freund kam ein weiterer Offensivspieler und mit Schulze ein schneller Außen zum Einsatz. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch begannen wir gleich das Spiel wieder in die Hand zu nehmen. Es wäre recht müßig alle Angriffe auszuwerten, denn wir waren bis auf zwei drei kleine Ausreißer fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte. Eine richtig gute Torchance in der 57 min. durch Freund (gehalten) zweiter Ball Meyer T. (Latte) dritter Ball (über das Tor). Weitere gute Chancen durch Gerlach und Groschopp. Letzterer traf dann in der 64 min. zum mehr als verdienten Anschlusstreffer. Unsere Bemühungen gingen immer weiter, doch es gelang uns nicht den Ball noch einmal im Gehäuse der Chemnitzer unterzubringen. In der 81 min. hatten dann die Gäste noch einmal die Chance auf 1:3 zu erhöhen. Diese vereitelte dann aber letztendlich unser doch recht wenig geprüfter Torhüter Offenderlein mit einer guten Parade.Nach einer etwas spaßigen Nachspielzeit von zwei Minuten, wenn man bedenkt wieviel Zeit schon allein der Torhüter benötigt hat, kam dann auch der Schlusspfiff.

Fazit: Der Punktverlust ist komplett unnötig gegen einen so destruktiven Gegner, jedoch müssen wir ihn hinnehmen und auch annehmen. Im Fußball zählt wie überall auch nur das Endergebnis und dazu gehören Tore. Einstellung stimmte beim Team, Effektivität am und im Strafraum ist nach oben ausbaufähig.