Sponsoren
Spielbericht der 1. Mannschaft

Derbe Niederlage beim Tabellenletzten

12. Spieltag

Tja, wie soll man so ein Spiel bewerten, wenn einem selbst die Worte fehlen um dieses Desaster  halbwegs massentauglich zu beschreiben. Auf einen Gegner zu treffen der schon in der jetzigen Spielphase weit hinten an steht ist nie einfach. Selbst wenn man es nicht so offensichtlich preisgibt hängt doch mit Sicherheit in den Köpfen der eine oder andere Gedanke fest „das ist doch machbar und sollte schon klappen“. Bis zur 33 min. ging dies ja auch auf. Es war schwer ins Spiel zu kommen, da die Chemnitzer doch sehr robust und präsent ins Spiel gingen. So nach 10 min. dann die erste Annäherung an das Gehäuse, der Finalpass aber zu unsauber, Schulze mit Abschluss über das Tor. Nach 13 min. dann das 0:1. Nach einem Freistoß und einen Torwartfehler nutzte Meyer T. gedankenschnell die Situation aus, umspielte den Keeper und schob ohne Bedrängnis ein. Die Chemnitzer waren es ja gewohnt in Rückstand zu geraten und waren vielleicht gerade deshalb völlig unbeeindruckt. In der Folgezeit kamen auch sie zu einigen Möglichkeiten unser Tor zu erreichen jedoch ohne nennenswerten Abschluss. In der 30 min. dann das 0:2 durch Freund. Dem voraus ging ein schneller Angriff mit wenig Ballberührungen und Flachpassspiel, welches Freund kurz entschlossen mit einem Schuss ins lange Eck vollendete. Danach folgte noch ein guter Angriff von uns über rechts, ein nicht gegebener klarer Elfmeter und ein sehenswerter Freistoßtreffer der „Blau-Weißen“, welcher den Anschlusstreffer markierte. Bis zum Halbzeitpfiff passierte dann gar nichts mehr.

Was dann nach Wiederanpfiff auf dem Kunstrasen im Sportforum der Stadt Chemnitz passierte, kann ich leider nicht so wiedergeben damit es glaubwürdig klingt. Das Ende von der Geschichte ist bekannt, eine unfassbare 5:2 Niederlage bei Blau-Weiß Chemnitz.  Diese Geschichte lehrt uns, dass alle egal wann und wo, die A….backen soweit zusammenkneifen müssen damit es weh tut, scheißegal wer der Gegner ist. Das Potential ist bei allen vorhanden! Es muss nur abgerufen werden und das von Training zu Training und von Spiel zu Spiel. Wir stehen jetzt gemeinsam in der Verantwortung dieses Potential voll auszuschöpfen und mit einer gesunden Portion Wut im Bauch die kommenden Aufgaben bis zur Winterpause zu meistern. Drei Spieltage die es in sich haben und alles von jedem Abverlangen werden!!!